Am 1. Mai #SolidarischNichtAlleine!

0
Der Tag der Arbeit in der Region SüdOstNiedersachsen – digital und anlog Zum ersten Mal seit der Gründung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) 1949 wirdes 2020...

Neue Bürgerinitiative Nordstadt bei Radio Okerwelle

0

Am 2.11.2016 waren VerterInnen der neu gegründeten Bürgerinitiative Nordstadt zu Gast bei Radio Okerwelle.

Mit freundlicher Genehmigung von Radio Okerwelle veröffentlichen wir hier das von Nicole Beyes geführte Interview.

Anmoderation: Ausnahmslos alle Fraktionen im neu gewählten Rat der Stadt Braunschweig haben sich die Schaffung bezahlbaren Wohnraums auf die Fahnen geschrieben. Und auch die meisten Braunschweiger würden sich wohl über erschwingliche Mieten freuen. Ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung hat Anfang Oktober die Anwohner im Norden der Stadt aufhorchen lassen. Für das Gebiet zwischen Ottenroder-, Abt- und Beethovenstraße wolle sich die Stadt ein Vorkaufsrecht sichern, hieß es da. Auf dem Areal befinden sich einige Institute der TU Braunschweig, ein Sportplatz, mehrere Kleingartenvereine und auch der Bauwagenplatz. Außerdem fließt dort die Mittelriede. Insgesamt ist es ein Bereich mit viel Grün – und so soll es auch bleiben, finden die Anwohner. Sie haben eine Bürgerinitiative gegründet, um ihre Interessen zu wahren. Nicole Beyes hat mit Corinna Senftleben und Felix Förster von der neuen Bürgerinitiative Nordstadt gesprochen.


 Hören Sie hier das Interview:

Interview als mp3

BGH-Urteil: Bearbeitungsgebühren bei Krediten unzulässig

0

 

Beratungsstelle Braunschweig

Verbraucherzentrale rät: Unberechtigte Entgelte zurückfordern

Kreative Erlebnisse für blinde Kinder

0
Von Sarah Finette Sehbeeinträchtigte und blinde Kinder im Alter von 3 bis 7 Jahren können in einer kleinen Gruppe erste Erfahrungen mit Ton machen. Kooperationsangebot vom...

Katzen: Kastrieren von Freigängern

0

Von netten Leuten aus Braunschweig, die seinerzeit ein Kätzchen von uns adoptiert haben, hat uns der Bericht von Frau Beate Gries aus Braunschweig, u.a. zur Katzenkastration erreicht. Diesen möchten wir gerne kommentieren.

In Celle Stadt sind wir schon weiter was eine Kastrationsverordnung für Freigängerkatzen/-kater angeht, dort wurde vergangenen Monat eine Kastrations- und Kennzeichnungsverordnung eingerichtet. Was uns in dem Zusammenhang sehr verwundert ist, daß kaum jemand von "Registrierung" spricht. Kein Tierarzt ist verpflichtet, ein gechipptes Tier für den Halter zu registrieren und der Chip selber übernimmt das auch nicht automatisch. Vielmehr muß jeder Halter sich selber drum kümmern und sein Tier z.B. beim Deutschen Haustierregister oder bei Tasso anmelden. Das geht mit wenigen Clicks online und ist kostenlos.

Post aus dem bayerischen Knast

0
Von Carla Hinrichs, Sprecherin der Letzten Generation Sehr geehrte Damen und Herren, uns hat der unten stehende offene Brief aus der JVA-Stadelheim erreicht. Verfasst wurde er von...

Offener Brief der Seebrücke Braunschweig

0
Zur Verantwortung der Stadt Braunschweig als "Sicherer Hafen" und als Koordinatorin der Niedersächsischen Bündnisstädte Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Markurth,sehr geehrte Damen und Herren im Rat...

Mindestlohn-Prellerei: Gewerkschaft NGG fordert mehr Kontrollen in Braunschweig

1
In Hotels und Gaststätten muss die Rechnung stimmen. Doch für einen Teil der Beschäftigten geht sie beim eigenen Lohn nach wie vor nicht...

Arbeiten in der ambulanten Pflege

1
"Pressemitteilung" Verantwortung, Zeitdruck, Gefahren, Pflichten, Wesentliches rund um das Haftungs- und ArbeitsrechtDie Gewerkschaft ver.di bietet für Beschäftigte in der ambulanten Pflege einen Informationsabend...

Jugend forscht und Schüler experimentieren: Sieger des Regionalwettbewerbs Braunschweig stehen fest!

0
Am 22. Februar 2019 fand der 31. Regionalwettbewerb Jugend forscht und Schüler experimentieren in der Dankwardstraße in Braunschweig statt. Über 100 Nachwuchswissenschaftler stellten an...

Aktuelles

Meistgelesen