Braunschweig – Dank ALBA Großimporteur von Plastikmüll

Pressemitteilung Mülltrennung gehört zu vielen Haushalten in Deutschland - also auch hier in Braunschweig - dazu. Denn schließlich...

EU-Lobbyreport: Konzerne haben zu viel Macht in Europa

Es ist ein großes Wort, das derzeit mit Blick auf die Europawahl Ende Mai die Runde macht: „Schicksalswahl“. Tatsächlich steht diesmal viel...

Der Osterhase, sein Mythos und die Schokolade

Verschrecktes Osterkaninchen mit Ostereiern Foto Uwe Meier

Mal ehrlich - glaubst Du an den Osterhasen? Oder anders gefragt: von wem kommen die Ostereier? Vom Osterhasen natürlich, könnte eine Antwort sein. Was war zuerst da, der Hase oder das Ei? Hier geht vieles durcheinander - im Grunde stimmt nichts. Das wissen wir. Aber wie kommt es zu dieser mehrfachen Erkenntnisverwirrung? Welcher Mythos steckt dahinter? Hier erfahren Sie eine wahr-scheinliche Auflösung des Mythos Osterei und Osterhase. Und den Mythos wolltest du doch schon immer wissen. Oder?

Vom Schokoladen-Osterei über den Schokoladen-Osterhasen, zum Schokoladen-Braunschweig-Löwen.

Der Wirtschaftskrieg und die wirtschaftlichen Perspektiven Chinas

Wenn wir uns fragen, wie sind die wirtschaftlichen Perspektiven bei uns, in unserer Region, dann ist die erste Frage, wie geht es VW. Die...

„Werkstatt Mobilität gestalten“ thematisierte alternative Antriebstechnologien

Foto: Allianz für die Region GmbH Über 50 Teilnehmer waren am Freitag bei der Allianz für die Region GmbH in Braunschweig zu Gast...

Dollar als Weltwährung ständig unter Druck

Die USA betreiben einen gigantischen Aufwand um die Weltherrschaft. Der Etat für das Militär und die Geheimdienste spricht da Bände. Im Augenblick sind allerdings die Schäden, die die USA anderen Staaten in wirtschaftlichen Bereichen zufügt, wesentlich größer, als ihre militärischen Aktivitäten.

Allgemein bekannt ist die gewaltige innere und äußerer Verschuldung der USA. Jedoch haben amerikanische Finanzgiganten wie BlackRock eine gewaltige Macht aufgebaut. Will man in diesem komplizierten Gemenge eine allgemeine wirtschaftliche Tendenz erkennen, hilft es, die sich weltweit verändernden Währungsreserven zu betrachten.

Widerruf beim Onlinekauf

Online Shopping ist bequem: Preise und Produkte in Ruhe vergleichen, Ware per Klick bestellen – und was nicht gefällt, einfach wieder zurückschicken. Was viele Verbraucher jedoch nicht wissen: Das Widerrufsrecht gilt nicht bei allen Produkten, die Kosten für den Rückversand trägt oft der Käufer. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen gibt Tipps, worauf vor der Bestellung zu achten ist.

Broitzem und Leiferde sollen Bahnstationen bekommen!

v.l. Verkehrsminister Bernd Althusmann MdL und der Braunschweiger CDU-Landtagsabgeordnete Oliver Schatta im Wirtschaftsministerium

Hannover/Braunschweig. Das Land Niedersachsen, der Regionalverband Großraum Braunschweig und die Deutsche Bahn AG planen die Reaktivierung bzw. den Neubau von acht Bahnstationen im Braunschweiger Land. Dafür wurden nun die Rahmenverträge unterschrieben. In der Kreisfreien Stadt Braunschweig sollen laut Regionalverband Großraum Braunschweig von diesem Vorhaben Broitzem und Leiferde profitieren.

Brexit: Alles bleibt offen

Die Gefahr eines No-Deal-Brexit bleibt bestehen und die Folgen eines No-Deal-Brexit sind ungewiss. Die Unternehmen Großbritanniens sind mehrheitlich auf einen Brexit ohne vertragliche Grundlage...

Braunschweiger Land kam im vergangenen Jahr auf 1,9 Millionen Gäste-Übernachtungen

 

Foto: NGG

5.600 Beschäftigte in Braunschweiger Hotels und Gaststätten

Touristen zieht es in heimische Betten: Das Braunschweiger Land verzeichnete im vergangenen Jahr 1,85 Millionen Übernachtungen von Gästen aus dem In- und Ausland. Das sind 5,9 Prozent mehr als im Vorjahr – und 38 Prozent mehr als noch vor zehn Jahren. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) mit. Die NGG Süd-Ost-Niedersachsen-Harz beruft sich dabei auf Angaben des Statistischen Bundesamtes, das die Beherbergungszahlen der deutschen Reisegebiete ausgewertet hat. Danach erreichte der niedersächsische Tourismus mit 45 Millionen Übernachtungen das fünfte Rekordjahr in Folge (plus 3,4 Prozent zum Vorjahr). NGG-Geschäftsführerin Katja Derer spricht von einer „starken Bilanz – die jedoch nur mit dem starken Engagement der Beschäftigten überhaupt möglich ist“.

Allein in Braunschweig beschäftigt das Gastgewerbe nach Angaben der Arbeitsagentur rund 5.600 Menschen. „Allerdings fehlen hier zunehmend Fachkräfte – auch, weil die Branche ein waschechtes Image-Problem hat“, ist Derer überzeugt. Ein Hauptgrund: immer extremere Arbeitszeiten. Zwar gehöre das Arbeiten am Abend oder am Sonntag für Hotelfachleute und Kellner fest zum Job. „Aber in den vergangenen Jahren sind die Schichten deutlich länger und die Erholungszeiten kürzer geworden. Das macht nicht jeder ewig mit“, so die Geschäftsführerin der NGG-Region Süd-Ost-Niedersachsen-Harz.

Aktuelles