Langer Tag der Stadtnatur im braunschweiger FORUM

0
Bühnenshow zweier spanischen Künstlerinnen, die im Rahmen der Veranstaltung „LangerTag der StadtNatur“ am Sa., 22.9.18 auftreten. Conchi Muna, eine spanische Pianistin, und Nerea Guedella,...

Nachruf auf Constantin Freiherr Heereman

0
  Fällt der Name Heereman, dann werden viele Jüngere fragen: „Wer ist denn das? “Die ältere Generation wird sich erinnern, und sehen den großen...

Gemeinsam für Fritz Bauer

0

Der Fritz Bauer-Freundeskreis traf sich wieder im Gewerkschaftshaus unter Leitung von Udo Dittmann. Zu Gast war zum zweiten Mal der Generalstaatsanwalt Norbert Wolf, der Neues zu den Fritz Bauer-Ehrungen mitzuteilen hatte.

Er berichtete von den guten Gesprächen, die er mit der Verwaltung und Parteien gehabt habe. Alle wären sich einig, dass die Ehrung von Fritz Bauer in diesem Jahr ein wichtiges und großes Ereignis sei. Er hob hervor, dass es vor allem bürgerschaftlichem Engagement zu verdanken sei, dass diese Ehrung zustande kommt und er gerne dieses Engagement unterstütze.

Minna Fassauer: Historiker-Dreigestirn gibt Erklärung zum Ratsbeschluss ab

0

Die äußerst unterhaltsame Runde. Mit Witz und Charme brachte sie wissenschaftlich belastbare Geschichte unter die Zuhörer. Mit ein Höhepunkt war sicher die Erklärung zum Beschluss des Rates zu Minna Fassauer. Von links: Die Herren Küssner, Ludewig und Roloff.

Heute ist Antikriegstag

0
In Braunschweig wird er auf dem Platz vor dem Rathaus begangen. Das Friedenszentrum und Friedensbündnis haben aufgerufen teilzunehmen. Hier lesen Sie die Rede...

Sanierungsfest St. Katharinen

0
Am kommenden Sonntag, 27. September 2015, feiert die Kirchengemeinde St. Katharinen anlässlich der Dachsanierung einen Gottesdienst mit anschließendem kleinen Gemeindefest. Wir laden Sie herzlich...

Wer radiert, verliert – Ausstellung am 23. Februar um 20.00 Uhr –

0

Bis zum 30. März ist die Ausstellung immer donnerstags von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr, Samstag und Sonntag von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Esther Ernst reist, sucht, findet, notiert, denkt und zeichnet. Sie arbeitet autobiografisch, tägliche Zeichnungen und Kommentare auf Karteikarten und auf Postkarten entstehen. Das Autobiografische verbindet sich mit fremden Orten, mit Reflexionen, mit Gefundenem und Verlorenem, Vertrautem und Fremden. So fügt sich ein wacher, manchmal skurriler und immer erhellender Blick auf die Gegenwart.

Esther Ernst ist 1977 in Basel geboren, lebt in Solothurn und Berlin, hat in Zürich und Basel, dann an der HFBK Hamburg studiert und machte den Meisterschulabschluss an der UdK Berlin. Zahlreiche Ausstellungen, Kataloge, Preise und Stipendien dokumentieren ihren künstlerischen Weg und jetzt kommt sie nach Braunschweig.

Ev. Akademie Abt Jerusalem jetzt auch bei Facebook

1
      Das Theologische Zentrum Braunschweig ist mit der Evangelischen Abt Jerusalem Akademie seit einiger Zeit bei Facebook...

Das sind die Weltpressefotos 2016

0
Weltpressefotos 2016

Aktuelles

Meistgelesen