Auch wir haben Hunger

9
Alle dürfen essen, nur wir Stadttauben nicht. Warum ist das eigentlich so?  Die meisten "Weisheiten" und Gerüchte, die über das Füttern von...

Ohhh je – „Lady Gaga“ ist tot

0
"Lady Gaga" war in Deutschland während Jahren ein Begriff. Durch ihre Medienpräsenz erreichte sie auch in bei der nicht-landwirtschaftlichen Bevölkerung einen ungewöhnlich...

Ein Leben nach der GroKo

0
Die geballte Verachtung des Establishments zeigt: Mit Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken ist die Partei auf einem guten Weg. ...

Bach – Oratorium im Dom zur Weihnachtszeit

0
Der Braunschweiger Dom führt am dritten Adventswochenende Bachs Weihnachtsoratorium in vier Konzerten auf. Dies sind, Kinderkonzert: Sa. 15.12. 17.00, Kantaten I-III:...
Foto: R.-H. Bothe

7 + 1 Fragen an: Andreas Kothe*

0

1. Wer bist Du? Beschreib Dich in einem Satz!

Es schillerte - in seinem Untergang - das kleinstädtische Bürgermilieu, in dem ich, Andreas Kothe*, aufwuchs, zu einem „inneren Außenseiter“, der in einer - ihm selbstverständlichen - Unsicherheit lebt.


2. Warum lohnt es sich, eine Performance von Dir zu besuchen?

Eine Performance von mir „zu besuchen“ lohnt sich vor allem für Menschen, die Zeit zu verschwenden haben, also im besten Sinne „Freizeit“, die sich ohne Angst vor dem Verlust lebensnotwendiger Dinge (realer oder eingebildeter) auf einen offenen kreativen Impuls einlassen wollen (können), der sie vielleicht ermutigt, eigenen schöpferischen Impulsen nachzugeben, sich verrücken zu lassen.

Allerdings lohnt es sich nicht, zu meinen Performances extra aus großer Ferne anzureisen. Der Preis wäre einfach zu groß. Meine Arbeit verstehe ich im Sinne einer Regionalisierung auch von Kunst, also für den Ort und die Zeit gedacht, wo sie stattfindet,  für die, die eher zufällig Zeugen werden, oder die, die ohne zusätzliche ökologische Kosten vorbeikommen können.

Festliche Klänge im Dom St. Blasii

0
12. Weihnachtskulturwoche vom 14. bis 22. Dezember Bereits zum 12. Mal erklingen im Rahmen der Weihnachtskulturwoche feierliche Kantaten,...

Die Kaufhalle: Shoppen hinter feudaler Kulisse – als Auslaufmodell

0
Die Braunschweiger/-innen haben sich ans "Schloss" gewöhnt. Es ist inzwischen normal geworden, dass ein Schloss kein Schloss sein muss, um als Schloss...

Sportausschuss schüttet Füllhorn über Golfklub aus

0

Als Dank für Wahlkampfdienste?

In der letzten Sitzung des Sportausschusses der alten Wahlperiode unter CDU-Mehrheit zeigte man sich noch einmal großzügig und spendiert dem Golfklub Braunschweig einen 10.000 €-Zuschuss aus städtischen Mitteln.
Wurden hier wirkliche bedürftige "Sportler" mit knappen öffentlichen Geldern gefördert oder handelt es sich vielleicht um eine Gegenleistung für treue Wahlkampfhilfen von Clubmitgliedern für Hoffmanns Wahlkampf? Immerhin rühmt sich der Braunschweiger Golfklub seiner fürstlichen Gründungsmitglieder Ernst August und Victoria Luise im Jahre 1926. Vizepräsident des Klubs ist der Ehrenpräsident der Industrie- und Handelskammer Dr. Klaus Schuberth.
Schuberth war auch Mitstreiter der "Allianz Zukunft für Braunschweig", die mit viel Geldeinsatz die Wiederwahl von Hoffmann betrieben hat...

Pisa Studie: Ergebnisse schocken Experten

0
"Die deutschen Schüler haben bei der neuen Pisa-Studie der OECD in den drei untersuchten Kompetenzfeldern Lesekompetenz, Mathematik und Naturwissenschaften schlechter abgeschnitten als...

Neuer Eiko-Workshop und Zukunft der Jembker-Hof-Party

0

 

 

 

Zwei Kultur-Meldungen: Der Eiko-Verein plant ein Buch über Kompositionen aus der Region Braunschweig und bietet dazu diverse Workshops an. Die Jembker-Hof-Revival-Party geht auch im stillgelegten D-Place in Wolfsburg weiter.

 

Aktuelles

Meistgelesen