Ohhh je – „Lady Gaga“ ist tot

0
Lady Gaga bei einer Krönungszeremonie

„Lady Gaga“ war in Deutschland während Jahren ein Begriff. Durch ihre Medienpräsenz erreichte sie auch in bei der nicht-landwirtschaftlichen Bevölkerung einen ungewöhnlich hohen Bekanntheitsgrad. 2015 und 2017 wurde sie an der Deutschen Holstein-Schau in Oldenburg zur schönsten Holstein-Kuh Deutschlands, zur Miss Germany, gekürt.“

Der Braunschweiger Raum ist ein Raum für Ackerbau. Hervorragende Lössböden sind ein kulturelles Erbe, das höchte Erträge verspricht. Milchwirtschaft steht hier nicht im Mittelpunkt. Ohnehin sieht man kaum noch Milchkühe. Intensive Milchkuhhaltung findet in großen offenen Ställen statt. Um so wichtiger ist es, immer mal wieder auf dieses fantastische Tier „KUH“ hinzuweisen, wo sie doch oft verunglimpft wird, weil sie klimaschädliches Methan beim Wiederkäuen rülpst.

„Lady Gaga“, vielfach preisgekrönte Bundesmilchkuh ist nun tot. Verstorben wird gesagt. Vermutlich wurde sie nicht geschlachtet, wie die meisten Milchkühe nach 4 bis 5 Jahren, wenn sie ausgelaugt sind! Das wäre auch würdelos gewesen. Sie lebte von 2006 bis zum 3. Dezember 2019.

Hier etwas zum Leben von „Lady Gaga„. Von der Kuh, die uns Menschen viel Milch und Hochleistungsnachfahren geschenkt hat. Auch sie gehört zum kulturellen Erbe.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.