Weihnachtsklänge mit Orgel, Trompete und Gesang

Weihnachtskulturwoche im Dom St. Blasii beginnt am 13. Dezember


Ein kultureller Höhepunkt in der Braunschweiger Adventszeit ist die Weihnachtskulturwoche vom 13. bis 21. Dezember im Dom St. Blasii. Im Mittelpunkt stehen das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach und festliche Musik zum Genießen und Mitsingen. Die Braunschweig Stadtmarketing GmbH unterstützt die Weihnachtskulturwoche finanziell.

Kurz bevor die dritte Kerze auf dem Adventskranz angezündet wird, erklingt am 13. Dezember um 12 Uhr die Orgel im Dom St. Blasii, um die 7. Weihnachtskulturwoche feierlich zu eröffnen.

„Biene!“ im Haus 3: Ein Stück nicht nur für Kids!

Das Stück „Biene!“, das gerade in Haus 3 des Staatstheaters Braunschweig gezeigt wird, beschreibt die Situation der Bienen in Deutschland. Denn...

Was ist der Mensch – Im Angesicht des Bösen?

Weitere Informationen

Mutiger Spielplan mit Freude am Experiment

 Die neue Generalintendantin des Staatstheaters Braunschweig, Dagmar Schlingmann, stellte Konzept und Spielplan
für die Saison 2017 / 2018 vor.     Foto: Marcus von Bucholz
 
Dem Theater wohnt das Irritierende inne, und in heutiger Zeit kann man kaum besser irritieren als mit alternativen Fakten. Folgerichtig schreibt das Staatstheater Braunschweig unter neuer Leitung von Generalintendantin Dagmar Schlingmann auf den Spielplan-Katalog für die Saison 2017 / 2018 „Braunschweig liegt am Meer“. Dieses Motto, so Schlingmann, soll zeigen, „dass wir große Behauptungen aufstellen und die Realität als veränderbar ansehen.“ Hoffen wir, dass der Klimawandel  noch länger als die Zeit einer Intendanz auf sich warten lässt.

Bergen-Belsen Deutschlands dunkle Geschichte

Zum Volkstrauertag

Unweit von Celle, inmitten der Lüneburger Heide liegt Bergen-Belsen, eines der schlimmsten Konzentrationslager Deutschlands. Es war ein Kriegsgefangenenlager und Teil eines riesigen Lagersystems der Deutschen Wehrmacht. Der erste Transport waren sowjetische Kriegsgefangene im Jahre 1941. Damals gab es kaum Unterkunftsbaracken, und die Gefangenen mussten unter menschenunwürdigen Bedingungen auf dem freien Feld und in Erdhöhlen hausen. Innerhalb weniger Monate starben 14000 Gefangene an Hunger, Seuchen und Kälte.

Besucht man heute die Gedenkstätte, dann kann sich niemand so richtig vorstellen, dass hier ca, 70000 Menschen ums Leben kamen. Die Anlage ist gepflegt und fast idyllisch. Es ist eine typische Heidelandschaft mit Laub- und Nadelbäumen, Wacholderbüschen und Heideflächen, die im Spätsommer zum Träumen einlädt.

„Lutherfasten“ Eröffnungsrede zum Reformationsjubiläumsjahr 2017

Eröffnungsrede in St. Katharinen am 31. Oktober 2016 Im ersten Teil der Eröffnungsrede wird die Brisanz und Bedeutung des kommenden Jubiläums reflektiert. Im Mittelteil...

Beschreibung der in dem Königlichen Schloss zu Braunschweig neu eingerichteten Zimmer

Das Schloss zu Braunschweig besteht aus einem Hauptgebäude, woran sich zwei lange, in stumpfe Winkel ablaufende Flügel anschließen. In dem rechten Flügel dieses Gebäudes befinden sich die neu eingerichteten Wohnungen des Königs und der Königin von Westfalen. Vor der Wohnung des Königs liegen die Prunkzimmer. In dem unverändert gebliebenen Teil des Hauptgebäudes ist die neu eingerichtete Haupttreppe angebracht. Diese führt zu einem großen Saal, an welchem das erste Vorzimmer liegt; aus diesem tritt man dann in das zweite Vorzimmer, welches das erste Zimmer derjenigen Folgereihe von Zimmern ist, deren Verzierungen hier beschrieben werden sollen. Der Leser oder Beschauer folge daher dem Kommentar Zimmer vor Zimmer auf dieser Wanderung.


 

1) Vorzimmer

allgemeiner konsumverein – Alex Trespi

Alex Trespi "senza fine", Foto Johannes Haslinger

Der Konsumverein beginnt das zweite Quartal 2016 und versucht mit den kommenden Ausstellungen, Denk- und Wahrnehmungsanstöße zu geben, Sphären zu öffnen, Sensibilitäten zu ermöglichen. Das Quartalsprogramm finden Sie auch unter www.konsumverein.de

Der Verein lädt ein zu: Alex Trespi: ritornareDie Eröffnung ist am Donnerstag, 7. April, um 20.00 Uhr. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 12. Mai immer donnerstags von 18.00 bis 22.00 Uhr, samstags und sonntags von 14.00 bis 18.00 Uhr.

WEITBLICK – Städtisches Museum Braunschweig und Kulturen der Welt

  Städtisches Museum Braunschweig     Öffnungszeiten Haus am Löwenwall: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Eintritt: 5,00 €/ermäßigt 2,50 € pro...

„Förderverein Braunschweig-Spiegel“ gegründet

Seit vielen Jahren ist der Braunschweig-Spiegel ein unabhängiges, werbefreies Medium, das Bürger*innen aus Braunschweig und Region mit kulturellen und politischen Nachrichten, Kommentaren und Hintergründen...

Aktuelles