Helmut Kramer schrieb Rechtsgeschichte – oder die „Lex Kramer“

0
 „Die erste Tax Law Clinic Deutschlands? – Uni Hannover als Vorreiter für eine studentische Steuerrechtsberatung“ am 25. Juni 2018, ab 18:00 Uhr im...

Palmprozession und Passions-Chor-Konzert in der Klosterkirche

0
"Pressemitteilung" Palmsonntag – der Name ist Programm. Mit Palmzweigen und Palmprozession wird in Riddagshausen um 11 Uhr in der Klosterkirche der Palmsonntag im Rahmen...

Veranstaltungstipps: Punchliner, Mobylettes, Bosse und mehr

0

Veranstaltungstipps: Punchliner, Mobylettes, Bosse und mehr

15. April, Brunsviga: The Punchliner Show
16. April, Kaiserdom Königslutter: Theater Zeitraum: Kaiserdom und Quensen
20. April, Universum/Café Riptide: Sound On Screen: „Lemmy”
28. April, Restaurant Palme: Mobylettes
29. April, Café Riptide: Bosse
30. April, Nexus: Indie-Ü30-Party
6. Mai, B58: Rock im Stadtpark – Warm Up
7. Mai, Neustadtmühle: Poetry Slam Spezial
27. Mai, Restaurant Troja: Tanz aus dem Mai
24. bis 26. Juni, östliches Ringgebiet: Wilde Töne

Africanischer Filmabend Mandela: Der Lange Weg Zur Freiheit

0
Autobiographie des 1918 geborenen Nelson Mandela und widmet sich dem bewegten Leben des ersten frei und demokratisch gewählten schwarzen Präsidenten von Südafrika, im...

Veranstaltungstermine im „Das KULT“ im MÄRZ 2013

0

Am 01.03. 2013 UM 20:00 Das KULT, Tasten in der Finsternis, Eintritt 10,00 €

Tasten in der Finsternis: Klangwelten in absoluter Dunkelheit erleben.

AM 08 und 9.03. 2013 um 20:00 Das KULT, Ela und Frank -Briefe die das L(i)eben schrieb- Szenische Lesung, Eintritt 12,00/15,00 €

Ela & Frank: "Willst Du nach der Schule mit mir Kastanien sammeln gehen?" -- "Ja, aber nur, wenn Du mich nicht wieder fragst, ob ich Dich heiraten will."

Liebesbriefe zwischen einem Mann und einer Frau -- geschrieben seit Kindestagen über 40 Jahre lang. Liebesbriefe unter dem Vorwand der Freundschaft: zuerst kindlich-naiv, dann pubertär-herausfordernd, Hilfe suchend in den Stürmen des Lebens.

Zwei Menschen: Frank, der es im Leben zu etwas bringen will, Gabriela, die sensible Künstlerin aus reichem Hause. Zwei Menschen, aufgewachsen in der Region, suchen ihren Weg durchs Leben, studieren, fahren in die Welt, versuchen sich beruflich zu etablieren. Frank, der alles im Griff haben will, Gabriela, der das Leben nicht hautnah genug sein kann. Zwei Menschen schreiben sich immer wieder Briefe -- ein Leben lang. Ihre Liebe zueinander findet immer wieder Worte -- wird sie auch noch einmal Erfüllung finden?

Das Mafia Paradies – Kuba vor der Revolution von 1959 im Universum

0
Zum 60. Jahrestag des Sturms auf die Moncada-Kaserne, dem Beginn der kubanischen Revolution, zeigt das Universum-Filmtheater in Kooperation mit Cuba Sí den Dokumentarfilm...

Einladung zur Teilnahme am Ostermarsch

0
 - Eine Demonstration zu Fahrrad und zu Fuß mit kurzen Beiträgen an 5 Stationen - Am Ostersamstag, 26.3. 2016   11.00 h           Kohlmarkt :...

Neue Studie zu „Fridays for Future“ “Wissenschaft trifft Klimaprotest“

0
Zum einen sind die Beteiligten sehr jung – etwa 45 Prozent aller Befragten war zwischen 14 und 19 Jahre alt. Es...

FBZ – Die Stellungnahme der Verwaltung

0

"An ihrer Sprache sollt ihr sie erkennen." (Karl Kraus)

Wer verstehen möchte, warum es in Braunschweig noch kein neues FBZ gibt, sollte sich die folgende Stellungnahme der Verwaltung zum Entwicklungskonzept Soziokultur und Freie Kultur laut von Klaus Kinski vorgetragen vorstellen:

Zum Verständnis: Hier kann man sich den interfraktionellen Antrag herunterladen:

Entwicklungskonzept Soziokultur und Freie Kultur

Stadt Braunschweig

Stellungnahme der Verwaltung zum Antrag Nr. 3143/14 d. Frau/Herrn/Fraktion INTERFRAKTIONELLER ANTRAG SPD-Fraktion, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Fraktion DIE LINKE vom 22.01.2014

Verteiler Ausschuss für Kultur und Wissenschaft / Verwaltungsausschuss

Neues Veranstaltungszentrum
Stellungnahme zum Änderungsantrag Drucksachennr. 3143/14
Die Verwaltung nimmt zu dem Änderungsantrag im Einzelnen wie folgt Stellung:

„Aktionswoche: Braunschweiger Klagemauer“

0

Braunschweiger SchülerInnen, Auszubildende und Studierende errichten eine Klagemauer, um auf Missstände und auf ihre Forderungen im Bildungsbereich aufmerksam zu machen.

SchülerInnen, Auszubildende und Studierende, die im Braunschweiger Bildungsbündnis organisiert sind, werden vom 14.-18.03.11 eine Aktionswoche durchführen, die mit einer Abschlusskundgebung am Samstag, den 19.03.11 auf dem Schlossplatz ab 14 Uhr enden wird. Das Ziel der Aktionswoche und der Abschlusskundgebung ist, auf Missstände an Schulen, Hochschulen und in der Ausbildung aufmerksam zu machen und Forderungen für eine bessere Bildung zu stellen. An dem Protest werden sich gemeinsam mit den jungen Menschen auch LehrerInnen, Eltern und GewerkschafterInnen beteiligen.

Aktuelles

Meistgelesen