AfD-Fälschungen im Wahlkampf

0
100
Den antifaschistischen Kämpfer, den radikalen Demokraten und Humanisten Willy Brandt für einen rechtsradikalen Wahlkampf der AfD zu benutzen, ist schlicht unverschämt. Anstand und Moral gehören nicht zum Selbstverständnis der AfD. Wo finden die ständigen Lügen der AfD eigentlich ihre Grenzen?

(Was sagen die Mitglieder des AfD-Kreisverbandes Wolfenbüttel dazu?)

Während einer Radtour durch das Havelland wurde ich von Ort zu Ort von einer schäbigen Geschichtsfälschung durch Wahlplakate der AfD begleitet. Es ist bekannt, dass diese „Partei“ deutsche Geschichte manipuliert, lächerlich macht und vor keinem Missbrauch zurück-schreckt.

Da wundere ich mich doch, dass weder ein Dieter Heid noch ein Manfred Wolfrum hinter politischen Gittern sitzten. Rechtsradikale der AfD missbrauchen die friedliche Revolution von vor dreißig Jahren und beleidigen die Opfer der DDR-Diktatur. Das ist kein Zynismus mehr, sondern hat bereits die politische Perversion erreicht. Sie vereinnahmen sogar Willy Brandt und nehmen den bekannten Spruch von Brandt aus seiner Regierungserklärung1969 für sich in Anspruch: „Wir wollen mehr Demokratie wagen.“ Wolfgang Thierse, früherer Bundestags-präsident, kommentierte: „Die Berufung auf Willy Brandt ist ein grober Missbrauch und schlicht obzön. Weiter in der PDF und hier

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.