Wegsehen rächt sich

0

Schon wieder Nazidemo in Braunschweig – 26.04.2021: Bündnis ruft zum Protest auf

Ein weiteres Mal will die Nazikleinstpartei ‚Die Rechte‘ in Braunschweig demonstrieren. Am 26.04. wollen sie am Hauptbahnhof starten, es steht zu befürchten, dass die Braunschweiger Nazikader wieder Unterstützung außerhalb erhalten.

Das Bündnis gegen Rechts wird auch diese Aktion aus der extrem rechten Ecke nicht ohne Widerstand geschehen lassen.

KEIN PLATZ FÜR NAZIPROPAGANDA

SAMSTAG, 26.JUNI 2021

ab 13:30 Uhr Hauptbahnhof, anschließend Demonstration

Abschlusskundgebung: Frankfurter Platz

Diese Art der rechten Hetze erlebt Braunschweig seit einigen Jahren regelmäßig. Nun wollen sie zudem bei den Kommunalwahlen antreten. Als Kandidaten haben sie einen verurteilten Straftäter ausgesucht.

Sebastian Wertmüller vom Bündnis: „Jahrelange Ignoranz der rechten Bedrohung, unzureichendes Handeln von Polizei, Staatsanwaltschaft und Stadt haben Folgen. Nazis sind immer öfters im öffentlichen Raum unterwegs und die Bedrohung vor allem für junge Menschen und Menschen mit migrantischen Hintergrund nimmt zu.“

Es gehe nicht nur um rechte Demos, sondern immer mehr auch um Infostände und andere Formen der öffentlichen Präsens der örtlichen Naziszene.

Die Braunschweiger Zivilgesellschaft sei gefordert: „Nur wenn die rechte Szene überall und zu jedem Zeitpunkt merkt, dass sie hier nicht erwünscht ist, wird der braune Auftrieb wieder nachlassen.“ Das müsse das gemeinsame Ziel sein. Bei Nationalsozialismus, Rassismus und Antisemitismus gebe es keine Neutralität, Wegsehen sei gefährlich und räche sich mit Verzögerung.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.