„Biene!“ im Haus 3: Ein Stück nicht nur für Kids!

0
Klaus Meininger (rechts) als Bienenkönigin, in der Mitte der Imker (Roman Konieczny) und links die Arbeitsbiene (Luca Fürchtenkordt). Alle Fotos: Björn Hickmann / stage picture

Das Stück „Biene!“, das gerade in Haus 3 des Staatstheaters Braunschweig gezeigt wird, beschreibt die Situation der Bienen in Deutschland. Denn den Bienen geht es nicht gut! Schuld daran sind der Klimawandel, die Varoa-Milbe, und dass es immer weniger Grünflächen und Wildblumen gibt.



Summen nicht nur, sondern singen auch: Roman Konieczny und Luca Fürchtenkordt.

Im 3-Personen-Stück (Klaus Meininger, Luca Fürchtenkordt und Roman Konienczny) wird überzeugend darauf hingewiesen und erklärt, wie schlecht es den Bienen in Deutschland geht. Es wurde sehr humorvoll und lehrhaft auf die Bühne gebracht. Während der Vorstellung habe ich immer wieder andere Kinder lachen hören.

Mit wenigen Handgriffen bauen die Schauspieler (hier Klaus Meininger) die Bühne während des Stückes ständig um.

Dass die Vorstellung so gut ankommt, liegt auch daran, dass die Schauspieler auch gesungen und getanzt und nicht nur geredet haben. Außerdem hat der Regisseur (Martin Grünheit) witzige Szenen eingearbeitet; zum Beispiel, dass ein Schauspieler im Boden verschwindet. Während des Stücks wechselten die Schauspieler ständig, aber unauffällig ihre sehr kunstvollen Kostüme (Imke Paulick).

Fazit: Im Sinne der Bienen sollten die Menschen wieder mehr grüne Flächen schaffen. Das geht auch auf dem Dach eines Hochhauses! „Biene!“ ist sehr geeignet für Kids, aber auch für Erwachsene.

Die Produktion wird bis zum 30. Mai noch elfmal aufgeführt. Buchungen für Schulklassen unter schulgruppen@staatstheater-braunschweig.de. Biene! Ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.