Unterstützung in der Corona-Zeit

0

Die Freiwilligenagentur und das Kompetenzzentrum Freiwilligenmanagement Elm-Asse organisieren ehrenamtliche Unterstützung in der Corona-Zeit

Remlingen/Wolfenbüttel/Braunschweig. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen zahlreichen Einschränkungen stellen die meisten Bürger/-innen vor neue Herausforderungen. Damit die Menschen, die Hilfe benötigen, dennoch Unterstützung erhalten, haben das Kompetenzzentrum Freiwilligenmanagement Elm-Asse und die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. seit Mitte März ein Netzwerk an ehrenamtlichen Helfer/-innen aufgebaut. So haben sich insgesamt bereits über 400 Freiwillige gemeldet (in Elm-Asse, Wolfenbüttel und Braunschweig).

Die Hilfsangebote sind unterschiedlich und richten sich nach den jeweiligen Bedarfen der Menschen. Neue Ideen sind dabei jederzeit willkommen und werden gern berücksichtigt. Voraussetzung ist allerdings, dass die Hilfen kontaktlos erfolgen können. Im Folgenden werden die verschiedenen Bereiche kurz vorgestellt:

Corona-Zeit
Dagmar Großkopf nimmt Freiwillige auf, die als Einkaufshilfen tätig werden


Die kontaktlose Einkaufshilfe

Dieses Angebot richtet sich insbesondere an Menschen, die zu den Risikogruppen gehören (z.B. Senioren, Menschen mit Vorerkrankungen, Menschen in Quarantäne) oder in einem bestimmten beruflichen Umfeld arbeiten (Pflegepersonal, Schichtarbeitende, Eltern im Homeoffice). Die Ehrenamtlichen, die sich vorher bei der Freiwilligenagentur melden und ausweisen, kaufen für Menschen der genannten Personengruppen, ein oder erledigen Botengänge. Dieses Angebot gilt an allen Standorten der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. 

Corona-Zeit
Mitarbeiterin Ella Bellersen mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Büro der Freiwilligenagentur in Braunschweig

Mund-Nasen-Bedeckung nähen

In Kooperation mit den DRK Ortsvereinen Remlingen und Schöppenstedt nähen die Ehrenamtlichen Mund-Nasen-Bedeckungen , die an die Schulen in Remlingen und Schöppenstedt gespendet werden. 
In Braunschweig nähen Geflüchtete mit geliehenen Nähmaschinen (in Kooperation mit der Bürgerstiftung BS / TU Sandkasten und Schick-Liesel) in den städtischen Wohnstandorten ebenfalls Mund-Nasen-Bedeckungen. Bestimmte Schnittmuster sind nicht vorgegeben – wichtig ist, das Mund und Nase bedeckt werden können.

Briefpatenschaften

Die Menschen dürfen die Einrichtungen aktuell nicht verlassen und auch keinen Besuch empfangen. Deshalb haben sich mehrere Ehrenamtliche gefunden, die den Bewohner/-innen, z.B. im Pflegeheim Oderblick und im Seniorenwohnsitz Süd-Elm, Briefe, Karten oder E-Mails mit kurzen Texten, Gedichten, Fotos oder selbstgemalten Bildern schreiben und ihnen so eine Freude machen.

Corona-Zeit
Parkplatzkonzert im Seniorenheim


Parkplatzkonzerte

Musik bietet eine gute Möglichkeit, um auch in Corona-Zeiten gemeinsam Freude zu haben. Deshalb treten einige engagierte Musiker/-innen mit ihren Instrumenten in verschiedenen Senioren- und Pflegeheimen auf. Mitsingen ist hierbei ausdrücklich erwünscht. Die Konzerte finden auf den Parkplätzen bzw. in den Gärten der Einrichtungen statt, um die notwendigen Schutzmaßnahmen einhalten zu können. So können z.B. die Bewohner/-innen des Haus Curanum, des Pflegeheims Oderblick und des Seniorenwohnsitzes Süd-Elm einige schöne Stunden verbringen.

Corona-Zeit
Die Freiwilligenagentur sucht Freiwillige, die Online bei den Hausaufgaben oder beim Sprachenlernen helfen

Spontane Online-Unterstützung für Kinder und Jugendliche

Für Kinder und Jugendliche gibt es ebenfalls ein Hilfs-Angebot. So haben sich beim Kompetenzzentrum und der Freiwilligenagentur in Wolfenbüttel Ehrenamtliche gemeldet, die in Zeiten des Online-Unterrichts diejenigen, die Hilfe benötigen, bei ihren Schulaufgaben unterstützen. „Mit dem Online-Angebot geben wir den Schüler/-innen die Unterstützung, die sie benötigen“, erläutert Jonas Elbeshausen, Projektleiter des Kompetenzzentrums. Auch in Braunschweig wird das Angebot von Schülerinnen und Schülern sehr gut angenommen – hier ist es auch noch erweitert: Menschen, die in Sprachkursen die deutsche Sprache lernen können die Unterstützung von Sprachpaten erhalten.  

Online-Oma

Die Online-Oma ist ein Angebot für die jüngeren, nicht schulpflichtigen Kinder. Sie erzählt per Videotelefonie Geschichten, liest vor, macht Spiele oder unterhält sich einfach mit den Kindern, um die Eltern zu entlasten. Das Treffen zwischen der Online-Oma und dem Kind findet z.B. über Tablets oder Laptops statt. 

Kirsten Lukaszewski unterstützt die Suppenküche des Dorftreffs Winnigstedt

Unterstützung von Einrichtungen

Vielen Organisationen fehlt es insbesondere in Corona-Zeiten an Helfer/-innen. Das Kompetenzzentrum und die Freiwilligenagentur unterstützen diese Einrichtungen bei der Suche nach Freiwilligen. Auf diese Weise konnte bisher unter anderem die Suppenküche des Dorftreffs „Grenzenlos“ in Winnigstedt neue Engagierte gewinnen: „Ich finde es wirklich toll, wie motiviert und engagiert sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter/-innen des Dorftreffs für die Gemeinschaft in Winnigstedt einsetzen und darauf achten, dass dort niemand vergessen wird. Ich habe mich sehr gefreut, sie für kurze Zeit dabei unterstützen zu können“, berichtet Kirsten Lukaszewski, freiwillige Helferin aus Hedeper. In Braunschweig wurden u.a. Freiwillige an die Tafel Braunschweig e.V. vermittelt. 

Wer Zeit hat sich zu engagieren und wer Hilfe sucht kann sich sofort melden. Details werden individuell abgesprochen. 

Von 10 bis 16 Uhr (Montag bis Freitag) sind die Büros der Freiwilligenagentur besetzt. Sie erreichen sie hier:

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.