Prozess wegen Castorblockade Dalle vertagt

0

Über zwei Jahre nachdem der Gorleben-Castor 2010 bei Dalle drei Stunden lang  blockiert wurde, sollte nun der dritte Strafprozess gegen eine der angeblichen Blockierer_innen stattfinden. Der Angeklagten, Isabell Jahnke, wird nach der  Ankettaktion wie in den bisherigen Prozessen Nötigung und Störung öffentlicher  Betriebe vorgeworfen – juristisch fadenscheinige Vorwände für einen weiteren politischen Prozess.

Der Prozesstag endete nach relativ kurzer Zeit und  zahlreichen Debatten auf den Gerichtsfluren mit der Aussetzung des Verfahrens  in Verbindung mit der Anordnung der Zwangsvorführung der Angeklagten.  Zu diesem drastischen Mittel griff Richter Steinberg, weil die Angeklagte nicht  rechtzeitig zum Prozessbeginn im Sitzungssaal anwesend war. Sie befand sich  aber bereits rechtzeitig vor dem Gerichtsgebäude und wollte ins Gericht gelangen. Dort waren jedoch sowohl am Eingang als auch vor dem Sitzungssaal Einlasskontrollen aufgebaut, bei denen alle Menschen, die zum Prozess wollten,  umfangreich abgetastet und durchsucht wurden. Da diese Prozedur sich in die Länge zog, war es der Angeklagten nicht möglich, rechtzeitig im Saal zu  erscheinen. Weiter

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.