Kurz und Klar 7. Juni

0
Nachrichten hacken Foto: Pixabay

Die Herausforderung der kommenden Kommunalwahl besteht darin, dass alle Kandidaten rel. unbekannt sind.

Die richtige Wahl zu treffen ist schwierig. Der Braunschweig-Spiegel hat daher an die Bürgermeisterkandidaten Fragen von Lesern, WissenschaftlerInnen und kompetenten Initiativen zusammengestellt.
Die folgende Themenkomplexe haben wir vorgesehen: Ökologische Stadtentwicklung, Wirtschaftsstandort Braunschweig/Region, Rechtsextremismus, Arten/Klimaschutz und gesellschaftlicher Wandel, Daseinsvorsorge, Mobilität. Zu jedem Komplex werden wir Fragen an die Bürgermeisterkanditaten stellen. Die Fragen und die Antworten werden wir im Braunschweig-Spiegel veröffentlichen. (Red.)

Wachstum der Weltbevölkerung schwächt sich weiter ab

Weltweit sinken die Geburtenraten seit Jahrzehnten. Besonders eindrucksvoll ist das derzeit in Asien zu beobachten. In der Region Ostasien und Pazifik, zu der auch Australien, Südostasien und die pazifischen Inselstaaten zählen, ist nach den Daten der Weltbank die durchschnittliche Zahl der Geburten pro Frau schon seit 1995 geringer als zwei. 2,1 gilt als der Wert, bei der die langfristige Reproduktion einer Gesellschaft gesichert ist.

In China sinkt die erwerbstätige Bevölkerung schon seit Jahren. Doch die Warnungen der Wissenschaftler stießen lange auf taube Ohren. Jetzt wurde die Anzahl der zulässigen Kinder pro Familie in China auf drei erhöht. (Quelle Telepolis)

BlackRock-Chef Larry Fink warnt vor „Inflationsschock“

Deflation, Disinflation, Inflation und Hyperinflation erweisen sich nach wie vor als einige der die Diskussionen an den Finanzmärkten bestimmenden Themen in diesen Tagen. BlackRock-Chef Larry Fink machte die Hoffnungen all jener, die dem Glauben an eine „vorübergehende“ Inflation anhängen, zunichte, davor warnend, dass die USA einem massiven Inflationsschock ins Auge blickten. Wird Fed-Chef Jay Powell wenigstens dieses eine Mal hin- und zugehört haben? (Quelle CashCurs) Die Frage ist, ob eine Inflation alle Staaten ähnlich hart wie die USA treffen würde?

USA: Weiter Sanktionsmodus gegen China

Präsident Biden hat per „Executive Order“ US-Unternehmen den Kauf und Verkauf von Wertpapieren von weiteren 59 Unternehmen Chinas, die im Kontext mit Verteidigungs- und Überwachungstechnologie stehen, ab August 2021 verboten.

Ich nehme das zur Kenntnis und frage mich, ob der Rest der Welt dann nicht auch US-Unternehmen sanktionieren müsste, die helfen die Welt aggressiv ausspionieren, die helfen, Menschen aus Drittländern zu entführen und einem rechtlosen Status zu unterwerfen oder die faktisch mitverantwortlich für rechtswidrige Drohnenmorde in Drittstaaten sind. Die von den USA ausgehenden Asymmetrien sind schon beachtlich.(Quelle CashCurs)

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.