Folter, Misshandlung, Polizeigewalt: Gewalterfahrungen müssen bei Geflüchteten frühzeitig dokumentiert werden

0

Von Armin Wühle

Der 26. Juni ist der Tag des Gedenkens an Folterüberlebende, anlässlich des Inkrafttretens der Antifolterkonvention der Vereinten Nationen (UN) am 26. Juni 1987. Dazu eine Pressemitteilung des Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen (NTFN e.V.) und REFUGIO Bremen.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.