Von Mensch zu Mensch – der Winter ist hart

0

Von Regina Oestmann

Mit einem nicht ganz typischen Anliegen für Slow Food wenden wir uns heute an Sie. Angeregt durch einen Artikel Anfang Februar in der Braunschweiger Zeitung über die die Not von Obdachlosen und Bedürftigen in diesem harten Corona-Winter, bitten wir Sie, privat Hilfe zu leisten. Bedenken Sie auch, dass momentan die Schulspeisung ausfällt. Das macht es für viele Familien noch schwerer! Jede/r kann irgendetwas abgeben: Schauen Sie in Ihre Kleiderschränke, Ihre Vorratssregale, Keller und Kühlschränke!

Wir möchten Ihnen hier einige Adressen an die Hand geben, die Ihre Spenden garantiert an die Bedürftigen weitergeben:

  • Café Mokka Bär am Frankfurter Platz: Sabine Sewella hat hier nach der Schließung der Tafel aufgrund der Corona-Lage eine „Not-Tafel“ eingerichtet, die zwei Tage in der Woche geöffnet ist. Diese Not-Tafel wird von „Foodsharing Braunschweig“ beliefert, einem Kooperationspartner von Slow Food. Ihre  zusätzlichen und sehr benötigten Lebensmittelspenden können Sie in bereitgestellten Kisten jeweils am Dienstag, 10.00 Uhr oder am Freitag, 7.30 Uhr hinterlegen. Falls es Ihnen zu diesen Zeiten nicht möglich ist, hat sich Sabina Sewella bereit erklärt, bei ihr zuhause (Maschstr. 37) Lebensmittelspenden entgegen zu nehmen. Dort stehen auch Kisten bereit. Im Heidberg und in der Weststadt sollen übrigens weitere Not-Tafeln hinzukommen.
  • Das Mütterzentrum Braunschweig e.V. in der Hugo-Luther-Str. 60a (Tel.: 0531-895450) freut sich über Spenden wie Windeln, Kindernahrung sowie Kinderkleidung und -ausstattung. Die Öffnungszeiten finden Sie unter http://muetterzentrum-braunschweig.de. Da diese Zeiten coronabedingt abweichen können, empfiehlt sich eine telefonische Absprache.
  • Der Tagestreff „Iglu“ für Wohnungslose in der Wilhelmstr. 85 benötigt z.B. Decken, Schlafsäcke, warme Kleidung, Stiefel, Fertiggerichte in Dosen, Campingkocher. Die Öffnungszeiten sind Mo./Di./Do./Fr.: 8.00 -14.00 Uhr, sowie Mi.: 9.00-14.00. Kontakt: 0531-12167832 oder mailto:b.horn@diakonie-dwb.de
  • Eine weitere Möglichkeit ist, Spenden in Tüten am „Gabenregal“ an der Brüdernkirche (St.Ulrici-Brüdern) zu deponieren. Haltbare Lebensmittel (sie sollten bei Minustemperaturen jedoch nicht einfrieren!) und warme Kleidung sind besonders gefragt. Aber auch Tiernahrung ist willkommen.
  • Wer lieber Geld spendet, kann z.B. das Frauenhaus Braunschweig bedenken, das Frauen und Kindern in Not hilft. Unter http://www.frauenhaus-braunschweig.de finden Sie alle notwendigen Infos. Auch unser Slow Food Convivium hat das Frauenhaus bereits mit einer Spende unterstützt.

Dies sind natürlich nur einige Möglichkeiten, Menschen in Braunschweig zu helfen, die in Not sind. Wer im Netz sucht, wird weitere Adressen finden…

Es würde uns sehr freuen, wenn Sie aktiv werden! Bedenken Sie, dass es uns „SlowFoodies“ doch in den allermeisten Fällen sehr gut geht. Bedürftige auf die eine oder andere Art zu unterstützen, sollte uns deswegen ein selbstverständliches Anliegen sein!

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.