Veranstaltungen im "Roten Saal - im Januar


Poetry Slam
FR 5. JANUAR 2018 | 20:00 Uhr
Der Braunschweig Poetry Slam

Pop(p)in Poetry Braunschweig präsentiert das Original seit 1998! Ob einfühlsame Lyrik, knackige Kurzgeschichten, explosive Performance- Poesie oder dadaistische Lautmalerei, hier ist alles zu Hause, was das gesprochene Wort hergibt. Wortkaskaden, Charme und jede Menge Anekdoten. Der Dichter-Wettstreit mit Poetinnen und Poeten aus der gesamten Bundesrepublik. Das Publikum ist dabei nicht nur stiller Beobachter, sondern interaktiver Bestandteil des Abends. Mittels Wertungskarten entscheiden die Besucher, wer den Sieg erringen wird. Mit vollem Körper- und Stimmeneinsatz kämpfen die Slammer in zwei Vorrunden um die Gunst der Zuschauer. Jeweils 5 Minuten haben sie dafür Zeit. Am Ende wird es auf jeden Fall einen Gewinner geben – das Publikum. Durch den Abend führen Dominik Bartels und Patrick Schmitz.

Veranstalter: Poppin‘ Poetry (Kontakt: Patrick Schmitz, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) in Kooperation mit dem städtischen Kulturinstitut
Ort: Roter Saal im Schloss, Schlossplatz 1, 38100 Braunschweig
Eintritt: 12,00 €    
Karten im Vorverkauf (plus 1,00 € VVK-Gebuhr) in Braunschweig
In der Leseratte, Hopfengarten 40, im Cafe Riptide, Handelsweg 11, in der Petite Creperie, Olschlagern 17,
oder online beim Verlag Andreas Reiffer, www.verlag-reiffer.de

Fortsetzung

Schreibseminar der KrimiWerkstatt Braunschweig

»Herzlichen Glückwunsch«
Wer Krimis mag und selber mal zum Stift greifen oder in die Taten hauen möchte, dem bietet sich vom 8. Januar bis 5. März 2018 jeden Montag von 19 - 21 Uhr die Möglichkeit dazu. Unter dem Motto »Herzlichen Glückwunsch« lädt die KrimiWerkstatt Braunschweig alle interessierten Schreiberlinge ein, Kurzkrimis zu verfassen. In dem vom Schriftsteller Hardy Crueger geleiteten zweimonatigen Schreibseminar sollen Stories für einen kriminellen Geburtstagskalender entstehen.

Gefördert wird das Projekt vom Kulturinstitut der Stadt Braunschweig, Abtlg. Musik und Literatur »Kultur vor Ort«. Weitere Information und Anmeldungen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

- Still Welcome - Veranstaltung am 16.12.2017

"Pressemitteilung"

Am 16.12.2017 fand durch eine Kooperation vom Welcome Dinner Braunschweig mit der AG gegen Rechts, unter dem Dach des Jugendrings Braunschweig, ein letztes großes Welcome Dinner für junge BraunschweigerInnen in diesem Jahr statt. Unter dem Motto „Still Welcome“ organisierten alle Beteiligten gemeinsam einen bunten, kulturellen Abend mit leckerem Buffet. Die live Acts „MC Nuri“ und „Vorläufiges Synonym“ brachten anschließend die Menge zum tanzen.

Insgesamt haben rund 60 Menschen, an der Veranstaltung teilgenommen. Um die zwölf verschiedenen Nationalitäten sind zusammen gekommen um gemeinsam zu essen, zu tanzen und ein Zeichen für Toleranz und Miteinander zu setzen.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Idee von allen Beteiligten so gut angenommen wurde und möchten uns an dieser Stelle auch ganz herzlich bei unseren Kooperationspartnern und allen Gästen bedanken. Wir planen für das kommende Jahr weitere Veranstaltungen dieser Art“, so die Projektkoordinatorin des Welcome Dinners Madina Rostaie.


Klosterkirche Riddagshausen - Gottesdienste an den Weihnachtstagen

"Pressemitteilung"

Weihnachten in der Klosterkirche

 

Zu einer Vielzahl von Gottesdiensten zum Weihnachtsfest, lädt die Klosterkirche Riddagshausen ein.

Den Anfang macht am 4. Advent (24.12.) um 11 Uhr, der Gottesdienst mit Themenpredigt „Ja! Kein Jain!“. Geistliche Nahrung vor dem Fest und zur Vorbereitung auf die Tage.

Am Heiligen Abend (24.12.) finden dann um 15 Uhr ein „KrippenLichtSpiel“ für Kinder und ihre Familien, um 16.30 Uhr und um 18 Uhr die „Christvesper“ mit Bläsermusik und um 23 Uhr ein „Gottesdienst zur Nacht“ mit gregorianischer Musik statt.

Am 1. Weihnachtstag (25.12.) gibt es um 17 Uhr „Lichterkirche“ - mit Feier des Heiligen Abendmahls sowie der Kantate „Jauchzet, frohlocket“ von G.Ph. Telemann.

Am 2. Weihnachtstag (26.12.) wird in der „Lichterkirche“ um 17 Uhr die Kantate zum zweiten Weihnachtstag „Christum, wir sollen loben schon“ von J.S. Bach erklingen. Die Predigten hält Klosterkirchenpfarrer Bernhard Knoblauch.

Die Klosterkirche bittet mit PKW anreisende Gottesdienstbesucher, vorrangig den Parkplatz „Gänsekamp“ an der Ebertallee sowie die Stellplätze „Am Lünischteich“ und „Riddagshäuser Weg“ (Zufahrt über Brodweg) zu nutzen.

Weihnachtsmarkt öffnet am zweiten Weihnachtsfeiertag wieder. Marktruhe am 24. und 25. Dezember

Die Marktkaufleute wünschen besinnliche Weihnachtsfeiertage und freuen sich auf ein Wiedersehen am 26. Dezember ab 11 Uhr. (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Peter Sierigk)

Braunschweig, 20. Dezember 2017

Seit 22 Tagen lädt der Braunschweig Weihnachtsmarkt zum Bummeln und Genießen rund um den Dom St. Blasii und die Burg Dankwarderode ein. Heiligabend und den ersten Weihnachtsfeiertag wird es vorübergehend still: Die Schausteller gehen in die verdiente Marktruhe. Vom 26. bis zum 29. Dezember öffnet der traditionsreiche Markt wieder.

„Gut vier Wochen können sich die Gäste in diesem Jahr an dem umfangreichen Angebot der Marktleute erfreuen. Heiligabend und am ersten Weihnachtstag widmen sich die Schausteller wohlverdient ihren Familien, können tief Luft holen und sich auf den Schlussspurt des Weihnachtsmarktes vorbereiten“, sagt Heike Prieß, Projektleiterin bei der Braunschweig Stadtmarketing GmbH.

Weihnachts-Varieté im Kult

"Pressemitteilung"

Das KULT Hamburger Strasse 273, Eingang C2, 38114 Braunschweig


Donnerstag 21.12. 20 Uhr Weihnachts-Varieté
Freitag 22.12. 20 Uhr Weihnachts-Varieté

Karten:0176-23 99 38 25 oder www.daskult-theater.de
Vorverkauf bei Musikalien Bartels  zzgl. VVK-Gebühr

Crunchy Quintett: Varieté & Comedy-Show Tanz und Musik-Pantomime - Jango Erhardo Akrobatik & Steptanz - Bryan Pollmann Akrobatik & Tanz - Sigrun Rambach Zauber& Magie - Das Wiesel
Gesang - Jürgen Meyer

Die Show mit Biss
Fünf Artisten entführen Sie in die bunte und amüsante Welt ihrer Varieté-Show. Akrobaten gehen mühelos in die Luft, der Zauberer sorgt für Staunen, der Steptänzer verzückt mit Rhythmus, der Pantomime begeistert mit Mimik, Gestik und virtuoser Körpersprache und der Sänger als Tenor verwöhnt Ihr Ohr.

Die Artisten verweben ihre Künste zu einem Netz voller Überraschungen und bringen Staunen und Lachen gleichsam auf die Gesichter ihrer Zuschauer. Durch die Präsens, Ausdrucksstärke, Leidenschaft und Direktheit erlebt und fühlt das Publikum alles ganz nah, was auf der Bühne geschieht.

Durch die Verschiedenheit der Darsteller und ihrer Künste findet ein großes Spektrum der Möglichkeiten in diesem Variete statt. Manchmal leise, manchmal laut, manchmal voller Poesie und immer mit viel Herzblut. Langanhaltender Applaus war bisher immer wieder die Auszeichnung ihres Programms.

Eintritt: 15 €


Das KULT zu Weihnachten

„In 80 Tagen um die Welt"

Das KULT Hamburger Strasse 273, Eingang C2, 38114 Braunschweig
Karten:0176-23 99 38 25 oder www.daskult-theater.de
Vorverkauf bei Musikalien Bartels  zzgl. VVK-Gebühr

Papiertheater: „In 80 Tagen um die Welt" im KULT

Montag, 25.12. 15 UHR & 17 Uhr
Dienstag, 26.12. 15 UHR & 17 Uhr
Mittwoch 27.12. 15 UHR & 17 Uhr
Donnerstag 28.12. 15 UHR & 17 Uhr

Papiertheater haben eine 250 Jahre alte Tradition in Europa und waren sozusagen der erste Fernseher der Zeit. Auf einer traditionellen Papiertheaterbühne werden komplette Theaterstücke gezeigt.
Diese liebevolle und detailverliebte Inszenierung zeigt in Eindruck vollen Bildern die ungewöhnliche Reise um die Erde zu Beginn des 20. Jahrhunderts.
Durch die gefächert aufgestellten Papierkulissen entsteht auf der Guckkastenbühne ein 3-D-Effekt, wie ihn schon unsere Ur-Großeltern erleben durften.

Die Geschichte:
„Das Jahr 1872, der reiche, englische Gentleman Phileas Fogg, geradezu Exzentriker in Sachen Pünktlichkeit und täglichen Gewohnheiten und zudem ein leidenschaftlicher Whist-Spieler, wettet mit anderen Mitgliedern des Reform Club in London, dass es ihm gelingen werde, in 80 Tagen um die Welt zu reisen. Noch am selben Abend bricht er auf. Begleitet von seinem, gerade neu eingestellten, französischen Diener Passepartout.“

Eintritt: 12/8 €


 
 

Photomuseum Braunschweig: Die Werkschau der Mitglieder

Andreas Bormann, aus der Serie Wir und Sie; Zeichen der Zugehörigkeit, 2017© Andreas Bormann

Ja, ein in Braunschweig beliebter Rasenballsportclub mit blau-gelben Vereinsfarben spielt natürlich auch eine Rolle. Doch in der Jahresausstellung des Museums für Photographie (Torhäuser Helmstedter Straße 1) dreht sich, anders als der Titel „Eintracht/Zwietracht??“ vermuten lässt, nicht alles nur um den Zweitligisten von der Hamburger Straße. Vielmehr stellen 23 der rund 100 Mitglieder des Museumsvereins ihre Sichtweisen zum begrifflichen Gegensatzpaar in individiell persönlichen, alltäglichen oder zwischenmenschlichen Beziehungen dar.

 

Barbara Hofmann-Johnson gab den „Anpfiff“ für die Ausstellung am Mikro-Tisch-Kicker. Foto: Marcus von Bucholz

So fotografiert Roberta Bergmann den menschlichen Körper im Zerrspiegel und erschafft surreale Kreaturen des Ich, die die Einheit der Person sprengen. Sebastian Wolf zeigt die Zerrissenheit in der bodenständigen Bevölkerung von Schottlands Shetland-Inseln anhand des 2014 stattgefundenen (und gescheiterten) Referendums zur Unabhängigkeit von Großbritannien. Der in Peine lebende Ulf Jasmer bearbeitet augenzwinkernd die wohlig gepflegte Fan-„Feindschaft“ zwischen Braunschweiger und Hannoveraner Fußballfans. Und Thomas Blume erschafft den Tryptichon „Der Garten der Lüste“, der „kein Paradies darstellt, sondern einen Sündenpffuhl, der geradewegs in die Hölle führt“ – frei nach Hieronymus Bosch.

Bernd Farny, aus der Serie Ruby Beach, 2010 © Bernd Farny

23 unterschiedliche Sichtweisen auf das Thema, und alle mit unterschiedlichen Herangehensweisen: Der klassische Fotopurist setzt auf analoge Schwarz-Weiß-Fotografie, die junge Avantgardistin bevorzugt die digitale Verfremdung von Pixelkonstrukten. Videoarbeiten sind ebenso dabei wie Handy-Fotos im Nachrichtenstil. Insgesamt ein Überblick über die breite Palette der Möglichkeiten, die unter dem Thema „Fotografie“ heutzutage subsummiert werden können.

Museumsleiterin Barbara Hofmann-Johnson freute sich: „Wir können eine breite Palette des Schaffens unserer Mitglieder zeigen und sind stolz auf die große Beteiligung“. Die Ausstellung ist bis Mitte Januar geöffnet.

 

 Helge H. Paulsen, all natural, 201

Museum für Photographie

Helmstedter Straße 1, Braunschweig

Geöffnet Di.-Fr. 13 – 18 Uhr, Sa. + So. 11 – 18 Uhr

An den Feiertagen geschlossen

Info: Tel 0531-75000

 

Gottesdienst und Krippenspiel zum 3. Advent in der Klosterkirche

"Pressemitteilung"

 

Die Klosterkirche Riddagshausen lädt herzlich zu zwei Veranstaltungen am 3. Adventssonntag (17.12.) ein. Zum Gottesdienst  um 11 Uhr - musikalisch gestaltet durch die Frauenschola „Lux vivens“ der Klosterkirche – mit der Predigt zum Thema „Nur Geduld?“ vom ehemaligen Riddagshäuser Pfarrer und Domprediger Joachim Hempel, und zum traditionellen Riddagshäuser Krippenspiel um 17 Uhr.

Beide Veranstaltungen finden in der Klosterkirche statt.

 

Additional information