Reiselust und Müßiggang

0
Jürgen Nefzger, aus der Serie »Fluffy Clouds: Nogent-sur-Seine, Frankreich«, 2003, C-Print, Aludibond, Courtesy Galerie Françoise Paviot, Paris © Jürgen Nefzger

Von Landschaften, Wegen und Abwegen der Freizeitkultur

Zeitgenössische Fotografie im Dialog mit der Sammlung

Ausstellung: 20. Juli – 29. September 2019

Eröffnung und Sommerfest: am 19.07. um 19 Uhr

Begrüßung: Regine von Monkiewitsch, 1. Vorsitzende, Museum für Photographie Braunschweig
Einführung: Barbara Hofmann-Johnson, Leiterin Museum für Photographie Braunschweig, Kuratorin der Ausstellung

Andreas Meichsner, Benidorm, aus der Serie „Costa Iberica“, 2009, 80×100, FineArt-Pigmentprint © Andreas Meichsner

Der Sommer und die Ferienzeit werden zum Anlass im Museum für Photographie eine Ausstellung zur Thematik des Reisens, des Urlaubs, der Freizeit und der ‚entschleunigten’ Landschafts- und Lebenserfahrung unter künstlerischen Gesichtspunkten zu zeigen. Hierbei werden zeitgenössische fotografische Arbeiten von internationalen KünstlerInnen im Dialog mit wichtigen Werken aus dem Sammlungsbestand des Museums für Photographie seit dem 19. Jahrhundert vorgestellt.

Käthe Buchler, Badeanstalt, Bürgerpark Braunschweig, ca. 1930 © Nachlass/Estate Käthe Buchler – Museum für Photographie Braunschweig / Depositum Stadtarchiv Braunschweig

Mit Blick auf die Geschichte der Fotografie seit ihrer Entwicklung im 19. Jahrhundert und der parallelen Entwicklung der durch technischen Fortschritt erreichten Mobilität des Menschen, gehört die Reisefotografie zu einem ihrer wichtigen Themen. Waren es zunächst Aspekte wie die Naturwahrnehmung des Erhabenen und des kulturhistorisch Besonderen, die im Kontext von Reisen nur wenigen vorbehalten war, entwickelte sich im 20. Jahrhundert der Tourismus, der Reisen für viele Menschen ermöglichte. Ob mit dem eigenen Auto, dem Wohnwagen, Zug oder Flugzeug – Ausflüge, Freizeit in der Natur, Reise oder Strandleben gehören heute zu den allgemeinen Erfahrungen, wozu auch die soziale Absicherung von Urlaubstagen in der Arbeitswelt beigetragen hat.

In Almost Every Picture #2 – Erik Kessels, Andrea Stultiens, 2003

Die künstlerische Fotografie widmet sich mit unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten der vielschichtigen Thematik und schließt dabei auch kritische Gesichtspunkte wie den Massentourismus oder die Veränderung der Landschaft durch den Eingriff des Menschen ein.

Besondere Veranstaltungen begleiten das Projekt. Hierzu zählen eine erneute Kooperation mit dem Herzog Anton Ulrich-Museum sowie ein Vortrag des bekannten Schauspielers, Autors und Fotografen Hanns Zischler, der sich am 28.9. mit dem ersten Film von Jean-Luc Godard Opération Béton aus dem Jahr 1954 beschäftigt. Der Dokumentarfilm entstand an der berühmten Staumauer Grande Dixence in der Schweiz, an deren Bau Godard als Arbeiter selber mitwirkte. Auch die innerhalb der Ausstellung gezeigte großformatige Fotoarbeit Lac de Dixence von Boris Becker entstand 2003 hier.
Die Ausstellung wurde kuratiert von Barbara Hofmann-Johnson, Leiterin Museum für Photographie Braunschweig

Fotografen: Boris Becker | Francis Bedford | Louis Auguste und Auguste Rosalie Bisson | Katharina Bosse | Käthe Buchler | Rebecca Hackemann | Calvert Richard Jones | Erik Kessels | Andreas Meichsner | Jürgen Nefzger | Christian Paier | Txema Salvans | Charles R. Savage | Pascal Sébah | Christa Zeißig

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.