Künstler intervenieren in Braunschweigs Machtwelten

0
alt

Das Projektbüro actualitas – Kunst vor Ort der HBK Braunschweig organisiert die dritte Veranstaltung ihrer Reihe künstlerischer Interventionen. Nach der erfolgreichen Auseinandersetzung mit Braunschweigs „Konsumwelten“ und „Naturwelten“ finden nun zwischen dem 17. und 19. November 2010 Eingriffe in sogenannten „Machtwelten“ statt.

Auf Basis von Bewerbungen auf unsere internationale Ausschreibung wurden 12 Künstler eingeladen, Arbeiten an verschiedenen Orten Braunschweigs zu realisieren. Bei den ausgewählten Positionen handelt es sich um überwiegend subversive, unangekündigte und performative Interventionen, teils spielerisch, teils aber auch an den Grenzen der Legalität. Raum wird sich angeeignet und verwandelt, Konventionen öffentlicher Strukturen werden beleuchtet und untergraben, der Spagat zwischen Kunst und politischer Agitation wird versucht.

Dem Thema Macht wird sich im Verlaufe der Veranstaltung von unterschiedlichen Perspektiven ausgehend genähert. Die eingeladenen Positionen beleuchten: Das Geld- und Bankensystem; Religiöse Rituale; die Verteilung von Raum; unsere Straßenordnung; die gängige Beziehung zur Arbeit in Deutschland; die Arbeitsvorgänge in Verwaltung und Politik; unsere virtuell gewordene Wissenskultur. Durch die Auseinandersetzung der hiermit verbundenen Systeme wird sich den Fragen genähert, inwiefern Strukturen und Institutionen das Individuum sowie die Masse prägen und umgekehrt wie viel Spielraum und Einfluss dem Individuum zukommt.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Euro Latin Performance Project und dem Braunschweiger Café Riptide statt.

Bei den eingeladenen Künstlern handelt es sich um:
• Sibylle Ettengruber (Linz) – DE
• Christians Luna (Peru, Lima) – PE
• Geraldine Oetken (Braunschweig, HBK) – DE
• Orell (Kiel) – DE
• Laura Popplow (Köln) – DE
• Process Institute (4 Personen, Weimar/Berlin – Catherine Grau, Irene Izquierdo, Zoe Kreye, Carlos Léon-Xjiménez) – DE/ES/CA/PE
• Emilio Santisteban (Peru, Lima) – PE
• Evamaria Schaller (Köln) – AT
• Georg Werner (Berlin) – DE

Ausführlichere Informationen zu den Künstlern erhalten Sie auf unserer Homepage.

Überblick über Termine und Orte:

Mittwoch, 17. November 19 Uhr Eröffnungsaktion
Treffpunkt: Festival-Zentrale im Café Riptide, Handelsweg 11, Braunschweig

Donnerstag, 18. und Freitag, 19. November
jeweils 12 bis 17:30 Uhr
Performances, Aktionen, Fotos und Installationen in der Braunschweiger Innenstadt
jeweils 14 Uhr
Spaziergang zu einzelnen Arbeiten und einmaligen Performances
Treffpunkt: Festival-Zentrale
jeweils 17:30 Uhr

Gemeinsames Zusammentreffen, Berichte und Austausch in der Festival-Zentrale im Café Riptide:
Ein allgemeiner Treffpunkt zum Austauschen, Chillen und zum Informieren, wo gerade was stattfindet, befindet sich in der Raucherlounge des Café Riptide. Die Festival-Zentrale ist am Donnerstag und Freitag ab 12 Uhr bis Open End geöffnet.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.