Nord Stream 2: USA mischen sich in die Ampelgespräche ein

0
Symbolbild für Öl- und Gasförderung Foto Pixabay

Eine Meldung von Eric Bonse: Die Koalitionsverhandlungen in Berlin sind ins Stocken geraten. Ein Grund ist der Streit über die russische Gaspipeline Nord Stream 2. Jetzt mischen sich auch noch die USA ein – und setzen Kanzler in spe Scholz unter Druck.

Die EU warnt regelmäßig vor ausländischer Einmischung bei Wahlen – und geht gegen “Desinformation” und “Manipulation” vor. Nach der Europawahl stand auch die Bundestagswahl unter besonderer Beobachtung aus Brüssel.

Doch was ist, wenn die Einmischung auf die Koalitionsverhandlungen im größten EU-Land zielt? Und wenn sie nicht von Russland oder China ausgeht, sondern von unserem wichtigsten Alliierten?

Genau das erleben wir gerade bei den Ampel-Gesprächen. Die USA machen Druck auf die Koalitonäre in Berlin, aber auch auf Brüssel und Paris, um einen schnellen Start von “Nord Stream 2” zu verhindern.

Dies berichtet die “Süddeutsche”. Die Amerikaner dringen demnach darauf, dass Deutschland die Gaspipeline, die noch eine Betriebsgenehmigung braucht, gegenüber dem Kreml als Druckmittel einsetzt.

Die US-Seite erwartet offenbar von Berlin, dass es das laufende Zertifizierungsverfahren für die Pipeline bei der Bundesnetzagentur stoppt oder zumindest überprüft. (weiter auf LostInEurope)

Es gibt eine weitere Verschärfung für den europäischen Gasmarkt:

Aus Algerien bezieht Europa Gas. Eine der Pipelines von Algerien nach Europa führt über Marokko nach Spanien. Da der Gasvertrag zwischen Marokko und Algerien ausgelaufen ist und Algerien den Vertrag nicht verlängern will, erhält auch Spanien über diese Pipeline kein Gas mehr. Algerien hatte dem Nachbarn angesichts der Eskalation in der Westsahara die Gaslieferungen an das autokratische Königreich Marokko eingestellt. Der Energieengpass in Europa, insbesondere in Spanien, verschärft sich damit ausgerechnet vor dem Winter, in dem ohnehin mit Gasknappheit gerechnet wird. Die US-Administration spricht schon von einer möglichen „lebensbedrohlichen“ Situation und schiebt, wie gewohnt, allein Russland den schwarzen Peter zu. Russland solle gefälligst aushelfen, während die USA gleichzeitig die Lieferung über Nordstream 2 blockieren möchte! (b.k.) (Quelle für den letzten Absatz ist Telepolis mit einem interessanten Artikel).

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.