Kurz und Klar 16. Febr. (Kurzmeldungen)

0
Wüstenheuschrecke (Schistocerca gregaria), Weibchen bei der Eiablage in Sandboden. Weibchen erreichen 70 bis 90 Millimeter Körperlänge, Männchen 60 bis 75 Millimeter.

Heuschrecken-Plage: UNO warnt vor Katastrophe

UN-Generalsekretär Antonio Guterres über die Lage in Afrika: „Wir haben es mit Heuschreckenschwärmen zu tun, die so groß sind wie ganze Städte. Die Situation verschlimmert sich mit jedem verstreichenden Tag. Eine stetige Erwärmung der Meere geht mit einer Zunahme von Zyklonen einher, wodurch sich den Heuschrecken hervorragende Brutbedingungen bieten. […] Die UNO ruft aus diesem Grund in einem dringenden Notfall um die Unterstützung und die Hilfe des Rests der Welt. Ich ersuche die internationale Weltgemeinschaft darum, auf diese Herausforderung mit Tempo und Generösität zu reagieren.“

Die Schwärme haben sich inzwischen über ein Gebiet von 16 Millionen Quadratkilometern ausgebreitet (45 mal so groß wie Deutschland). Die UNO warnt, dass nun auch Indien befallen werden könnte.

Die geschätzten 360 Milliarden Tiere könnten sich bei dem jetzigen feuchten Wetter noch einmal um den Faktor 500 vermehren. Eine solche Lage hat es wahrscheinlich noch nie gegeben. Nach der Plage kommt der Hunger!

Bei uns beherrscht das Coronavirus die Medien, diese, in ihrer Größe, schon existente Gefahr wird dagegen ignoriert. (b.k.) (Quelle Cashkurs 14.Februar)

Foto: Wikipedia

Faktenmangel und Fachkräftemangel

Trotz des dauernden Geredes von Fachkräftemangel fehlen heute mindestens 35.000 Ausbildungsplätze für ausbildungswillige und gemeldete Jugendliche. Dies formulierte die Bundesagentur für Arbeit am 30. Januar 2020 folgendermaßen undurchsichtig: „Von Oktober 2019 bis Januar 2020 waren insgesamt 67.000 Ausbildungsstellen noch zum sofortigen Beginn gemeldet, die besetzt werden sollten. Davon waren im Januar noch 11.000 unbesetzt. Gleichzeitig waren 64.000 Bewerberinnen und Bewerber gemeldet, die weiterhin, erneut oder erstmalig eine Ausbildung zum sofortigen Eintritt suchten. Insgesamt waren im Januar 2020 – zum Ende der Nachvermittlung – noch 27.000 gemeldete Bewerberinnen und Bewerber unversorgt sowie weitere 19.000 trotz vorhandener Alternative weiterhin auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle.” (Weiter Gerd Bosbach bei Norbert Haering)

Worüber die meisten Medien nicht mehr berichten

Das irakische Parlament hatte bekanntlich im Januar beschlossen, das sämtliche ausländische Truppen und Militärs das Land verlassen. Die ach so demokratischen Nato-Staaten haben sich um diesen Beschluss nicht im mindesten geschert. Die Bundeswehr ist geblieben. Auf die irakische Regierung wird von der NATO massiver Druck ausgeübt den Parlamentsbeschluss nicht umzusetzen. (weitere Informationen dazu auf Telepolis)

Da staunt man!

Untersuchung in der Volkskammer nach dem Fall der Mauer: „Unter den Abgeordneten der Volkskammer, die vom entsprechenden Prüfungsausschuss als inoffizielle Mitarbeiter der Stasi aufgespürt wurden, liegt die ehemalige Blockpartei CDU in einsamer Führung. 35 CDU, 11 FDP, 11 PDS und zwei von der Grünen Partei.“
Da ist man sprachlos. Und man kann davon ausgehen, dass es noch einige Frauen und Männer in der CDU gibt, die froh sind, dass die Stasi rechtzeitig Akten vernichtet hat.
Es bestätigt sich die bekannte Volksweisheit: Die schärfsten Kritiker der (Stasi-)Elche waren früher selber welche. (Oscar Lafontaine in den Nachdenkseiten)

Weitere Kurzmeldungen

Zu den neuen Kurzmeldungen

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.