Iran-Krise: Maas laviert, Asselborn spricht Klartext

0
39

Die Falken in der USA wollen den Irankrieg.

Die US-Falken haben ihre Vertreter mit Sicherheitsberater, John Bolton, und dem Außenminister, Mike Pompeo, in der Regierung platziert. Die festen Verbündeten der USA sind Israel und die Saudische Regierung.

Während sich die EU Anfangs klar gegen das amerikanische Vorgehen gegen den Iran ausgesprochen hat, ist die EU heute immer mehr am Umfallen. Hierzu der heutige Artikel bei Lost in Europe: „Iran-Krise: Maas laviert, Asselborn spricht Klartext

Die Angriffe auf die Tanker liegen im Interesse der USA und seiner Verbündeten. Warum sollte dann ausgerechnet der Iran der Täter sein? Die damit betriebene Propaganda gegen den Iran ist wirklich sehr durchsichtig.

Zur Erinnerung: einige der vielen Kriege der USA, die auf Lügen aufgebaut waren:

  • Vietnamkrieg: „Seit den 1980er Jahren ist erwiesen, dass am 4. August 1964 kein Torpedoangriff erfolgt ist.[1] Die Pentagon-Papiere (erschienen 1971) und die Memoiren von Robert McNamara (1995) belegen, dass die US-Regierung die Vorfälle durch bewusste Falschdarstellung zur Durchsetzung ihres seit 1963 geplanten direkten Kriegseintritts benutzte.“ (Wikipedia)
  • Der Jugoslawienkrieg baute ebenfalls auf Lügen auf ( siehe die drei Artikel im Braunschweig-Spiegel)
  • Der Irakkrieg, den der Außenminister der USA, Colin Powell, mehr als eine Stunde lang vor der UNO im Brustton der Überzeugung mit Lügen vorbereitete.

Warum sollten wir auf solche Lügner noch einmal reinfallen?

Ein weiterer Artikel zu der Lage um den möglichen Irankrieg im Braunschweig-Spiegel „ Kommt es zum Irankrieg?“

Die Motive der USA für eine Irankrieg sind:

Den Iran als bedeutende Macht im Nahen Osten auszuschalten und den Nahen Osten insgesamt zu schwächen.

Keile zwischen der EU, dem Nahen Osten und Russland zu treiben. Zum Nachteil aller drei Parteien.

Die Versorgung der EU mit Energie aus Russland und dem Nahen Osten, insbesondere aus dem Iran, zu schädigen und die EU damit in weitere Abhängigkeit der USA bringen. Vielleicht kann man ja dann das besonders umweltschädliche und teure Frackinggas der USA verkaufen.

Die Einkreisung Russlands weiter voran zu treiben.

Die Versorgung Chinas mit Energie einschränken.

Den Aufbau der neuen Seidenstraße behindern.

Das Leid von 80 Millionen Iranern steht bestimmt nicht vorne bei der Entscheidungsfindung.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.