Gedenkveranstaltung zum 8.Mai – Tag der Befreiung vom Faschismus

1

Von Bündnis gegen Rechts Braunschweig

Der 8. Mai ist der Tag der Befreiung vom Faschismus. Wir laden ein zur Gedenkveranstaltung „Die Zukunft hat eine lange Vergangenheit“ in der @gedenkstaette.schillstrasse Braunschweig um 17 Uhr.

Am 8.Mai 1945 kapitulierte Nazi-Deutschland vor den Siegermächten des Zweiten Weltkrieges. Ein Tag, der vielen Deutschen eher als eine Niederlage erschien, der aber für den überwiegenden Teil Europas, für die übrige Welt und für alle Gegner:innen der Nazis ein Tag der Befreiung vom nationalsozialistischen Terror und von der faschistischen Gefahr war.

Auch 79 Jahre später darf das aktive Erinnern an die nationalsozialistischen Verbrechen und all ihre aktiven und passiven Unterstützer*innen (auch nach 1945) nicht verblassen. Wohin es führt, wenn neonazistische Ideologie auf mangelnden Widerstand stößt und Betroffene und Antifaschist*innen allein gelassen werden, muss uns ständige Mahnung bleiben.

Wir müssen uns aktiv dem forcierten Vergessen und Versuchen der Geschichtsverdrehung entgegenstellen, an die vielfältigen Kämpfe gegen Faschismus erinnern, eine antifaschistische Haltung im Alltag stärken und politisch motivierte Angriffe darauf gemeinsam abwehren.

Der 8.Mai ist der richtige Tag, sich darüber zu freuen, dass der NS-Faschismus vernichtend geschlagen wurde. Das macht Mut und gibt uns die Zuversicht, dass unser Kampf gegen alten und neuen Faschismus erfolgreich sein wird.

Begrüßung (Bündnis gegen Rechts)
Musik und Texte: Ana Yoffe und Ante Sladoljev
Rede: Christoph Heubner, Exekutiv-Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees


Außerdem sind wir dazu eingeladen, direkt im Anschluss die frisch eröffnete Ausstellung zu besuchen: „Fragmente des Faschismus [Unboxing History]“.

Um die Namen, Schicksale, Lebensumstände und Widerstände der Betroffenen der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft aus der Vergessenheit in die Mitte der Stadt zurückzuholen, rufen wir dazu auf, am 8. Mai Stolpersteine zu reinigen. www.stolpersteine-fuer-braunschweig.de

1 Kommentar

  1. Unsere Dankbarkeit für unsere Befreier hat leider einen großen blinden Fleck: Die größten Opfer haben die Menschen in der Sowjetunion tragen müssen, über 20 Millionen Tote. Und unsere Regierung blickt nur nach Westen, schickt aber wieder Panzer gegen Russland und tut alles, um den Krieg in der Ukraine zu verlängern – bis zum letzten Ukrainer? Nichts gelernt aus der Geschichte.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.