DER FILM: „Stimmen einer Strasse“ – Die Jahnstraße oder die Bronx von Braunschweig

0
Helga auf der Jahnstraße Foto: Heiderose Wanzelius

Hommage an die Filmerin Helga Weiss

Die Überraschung war gelungen – trotz Corona-Krise und eingeschränktem Versammlungsverbots wurde der Film „Stimmen einer Straße“ am 22. Oktober 2020 einem interessierten Publikum im KuFa-Haus zu unserem 40-jährigen Jubiläum präsentiert. Mittendrin die Filmerin: Helga Weiss. Selbst Anfang der 90-iger Jahre – nach einem langen Auslandsaufenthalt – wieder nach Deutschland zurückgekehrt, nahm sie ein Studium an der HBK auf und lebte mit ihrer Tochter in der Jahnstraße. Dort kreuzten sich unsere Wege. Schon schnell entstand die Idee, einen Dokumentarfilm über das Leben vor Ort in der „Bronx von Braunschweig“, der Jahnstraße, zu drehen. Ausgerüstet mit einem tragbaren TV und einer Profikamera begaben wir uns auf ein Abenteuer in ein dichtes Milieu aus Künstler/-innen, Punks, Aussiedlerfamilien und alten Menschen.

Das ehemalige alte Arbeiterquartier „Belfort“ sollte saniert werden. Unsere Motivation lag damals in der künstlerischen Vermittlung zwischen den Wünschen der Anwohner/-innen und den Stadtplaner/-innen. Dem braunschweiger forum war einerseits daran gelegen, die alte Bausubstanz aus der Gründerzeit zu erhalten und andererseits eine Gentrifizierung zu verhindern. Ein Spagat, der uns fast aussichtslos erschien, nachdem die Wohnbaugesellschaft BBG ursprünglich einen Teil der Häuser zum Abriss vorgesehen hatte. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt und so zeigten wir den Film „Stimmen einer Straße“ zu allen erdenklichen Anlässen. Unser Appell an die Politiker/-innen : Die Jahnstraße in ihrer Ursprünglichkeit zu erhalten und so an die Geschichte der Arbeiter/-innen zu erinnern, die während der Industrialisierung Braunschweig zu beträchtlichem Ansehen verholfen hatten und von wo aus während der Zeit des Nationalsozialismus erbitterter Widerstand ausgegangen war.

Helga ist es gelungen, dass dieses Experiment Wirklichkeit wurde. 1000 Dank für deine Kreativität, deinen Optimismus und dein Werk. Wir freuen uns riesig über die sanfte Sanierung, die durch die Intervention der Politik, der Verwaltung und dem Entgegenkommen der Wohnbaugesellschaft ein ¼ Jahrhundert nach der Premiere des Filmes realisiert worden ist.

Der Film ist seit einigen Tagen über You Tube unter folgendem Link abrufbar: https://www.youtube.com/watch?v=XTt184acbaU

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.