7 + 1 Fragen an: Peter M. Glantz

0

1. Wer bist Du? Beschreib Dich in wenigen Sätzen!

Ich bin Peter M. Glantz, arbeite als Musiker, Komponist und Produzent für Film, Theater und eigene Projekte.

 

2. Warum lohnt es sich, Dich live zu sehen?

Weil man mich sonst nicht sieht. Ich bin ja meist im Studio. Live gibt’s dann mal eine andere Seite, eine andere Möglichkeit zu verstehen, um was es mir geht. Übrigens ist es spannend, zugegeben nicht immer ein reines Vergnügen, aber äußerst interessant.

3. Welchen Song/Album möchtest Du hier präsentieren und warum?

Ich möchte hier gleich ein ganzes Projekt vorstellen, nämlich GLANTZ, konkreter: die G.L.A.N.T.Z.-Hexalogie. Eine sechsteilige Albumreihe, die ich 2008 begonnen habe. Momentan arbeite ich am fünften Teil.

Am 06.08.2012 veröffentliche ich exklusiv bei AMAZON das vierte dieser Reihe: „Reality On Pills“.

 

Die sechs Alben im Einzelnen:

G. The Guest 2009

L. The Lover 2010

A. The Alien (Half Human/Half German) 2011

N. The Numb (Reality On Pills) 2012

T. The Terrorist 2013

Z. The Zombie 2014

 

Ich möchte natürlich glauben, dass jedes Album einen Aspekt von mir repräsentiert. Die Wahrheit ist aber, dass alle zusammen eher eine Art musikalisches Logbuch darstellen und dadurch einen Verlauf, eine Entwicklung in einem Zeitfenster von sieben Jahren aufzeigen, was für mich aber absolut akzeptabel und nicht unbeabsichtigt ist.

Natürlich gibt es dieses Projekt auch live mit Band. Zwei großartige Kollegen haben den Part des Bassisten: Stefan Stürmer und Drummers: Markus Behn übernommen. Ab August geben wir wieder Konzerte.

Im Folgenden seht Ihr ein paar ausgewählte Videos von den verschiedenen Alben:

 

Toss Me Out“ vom Album „The Alien

 

4. Was war Dein spannendstes Konzerterlebnis?

Ich stehe jetzt über 30 Jahre auf der Bühne. Natürlich gäbe es Tausend spannende Dinge zu erzählen, aber tatsächlich fällt mir spontan nichts Ordentliches ein. Die spannendsten Dinge gibt es eigentlich immer bei den Soundchecks der anderen Künstler zu sehen. Am seltsamsten fand ich die Soundchecks von Rammstein und den Sparks. Die Simple Minds haben mich sehr beeindruckt, weil sie fast besser gespielt haben als früher in ihrer Hoch-Phase.

 

One Doesn´t Know“ vom Album „Reality On Pills

 

 

5. Wo findet man Dich im Internet?

Für GLANTZ: www.glantzmusik.de

Für alles, was ich sonst noch so tue: www.glantz.info

Selbstverständlich auch: www.facebook.com/glantzmusik

 

6. Welche Unterstützung wünschst Du Dir von der Region Braunschweig?

Da habe ich noch nie drüber nachgedacht. Ich bin in der glücklichen Lage, von Musik leben zu können.

 

 

Waiting In A Dark And Quiet Place“ vom Album „The Lover

 

7. Welche Botschaft hast Du mit Deiner Musik?

1. Du bist nicht allein.

2. Du stirbst auf jeden Fall.

 

+1: Herr Glantz, wie machen Sie das bloß?

Ich weiß es nicht.

The Numb Theme Part B“ vom Album „Reality On Pills

 


Kommentare   
 
0 #1 Barnim Schultze Akasha Project 2012-06-04 12:19
Sehr spannende Musik 😉
 
 
 

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.