Zusammen mit Fridays For Future laut fürs Klima!

2

Von Together For Future

Die aktuelle Virus-Pandemie zeigt uns: Um Krisen zu bewältigen ist es entscheidend, auf die Wissenschaft zu hören, solidarisch zusammenzustehen und entschlossen zu handeln. Genau dies gilt auch für die Klimakrise. Damit die Konjunkturprogramme der Politik so gestaltet werden, dass sie unsere Wirtschaft und Gesellschaft langfristig gerechter, widerstandsfähiger und nachhaltiger machen, ist es jetzt umso wichtiger zusammen laut fürs Klima zu werden!

Der internationale Großstreik von Fridays for Future am 24.4. ist nun ein #NetzstreikfürsKlima. Um 12 Uhr geht der Livestream mit Reden, Musik und einigen Überraschungen los und alle können von zu Hause aus dabei sein!

Schon jetzt können Sie Ihren Protest zeigen und sich auf der Streikenden-Karte eintragen! Und natürlich über Ihre Social Media Kanäle auf den Klimastreik aufmerksam machen – Share Pics & Co. finden Sie hier

Kunstaktion zum Klimastreik

Wenn wir nicht auf die Straße können – dann zumindest unsere Schilder! Ein großer Platz im Berliner Zentrum soll dieses Mal nicht mit Menschen, sondern mit selbstgestalteten Demo-Schilder bestückt werden.

Viele Fridays-Ortsgruppen sind aktiv und malen Schilder. Jetzt sind Sie als Unternehmen und Ihre Mitarbeiter*innen gefragt! Dies können Sie noch ganz spontan tun: 

1. Demoschilder malen: Hierfür gilt als einheitliches Format 80 cm x 60 cm.
2. An einer der lokalen Sammelstellen abgeben oder nach Berlin schicken: an Fridays for Future, Paul Gerhardt Kirche, Wisbyerstr. 7, 10439 Berlin – Annahme bis Donnerstag Mittag (23.04.)
3. Weitererzählen: die Aktion vom Schildermalen bis hin zur Abgabe dokumentieren und veröffentlichen! 

2 KOMMENTARE

  1. soso, jetzt „streiken“ unsere Schüler digital…..
    Ob sich diese Schüler im klaren sind, dass das Internet, Livestreams, Server, Peripherie, immense Mengen an Strom und Ressourcen verbraucht und damit zum Klimawandel mit beiträgt?
    https://www.quarks.de/technik/energie/so-viel-energie-verbraucht-das-internet/
    https://www.basicthinking.de/blog/2019/12/23/internet-stromverbrauch-vergleich/

    Mal ganz davon abgesehen, dass man die tollen „Demonstranten“ nun einfach nicht mehr so wahrnimmt. Aber bei den letzten richtigen Demos war ja FFF-Braunschweig auch nur ein armseeliges Häuflein in Schulklassengröße geworden.

    FFF hat sich damit disqualifiziert. Man müsste nämlich konsequenterweise das Internet abschalten um digital zu streiken und die Umwelt zu schützen.

  2. „Um Krisen zu bewältigen ist es entscheidend, auf die Wissenschaft zu hören, solidarisch zusammenzustehen und entschlossen zu handeln.“ O-Zitat aus Eurer Mitteilung. So ein Blödsinn.

    Solidarität war in der Geschichte immer situationsabhängig (also: opportunistisch), entschlossenes Handeln hat zum 1. Weltkrieg geführt, und auf die Wissenschaft gehört hat jener amerikanische Präsident, der die erste Atombombe bauen ließ. Eure Rezepte sind naiv.

    Wahrscheinlich wird die Welt besser, wenn Ihr alle in die SPD eintretet. Und Euch erstmal um Verkehrsinseln, Parkplätze und totgefahrene Kröten kümmert.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.