Wie gefährlich ist Covid-19 im Vergleich zur saisonalen Grippe?

0
Coronavirus Foto:Pixabay

Augenblicklich sind die Zahlen zu Covid-19 in unserer Region sehr ermutigend. Der richtige Zeitpunkt eine aktuelle, rückblickende Beurteilung der Krankheit zu versuchen.

Klaus-Dieter Kolenda (Prof. Dr. med.) hat hierzu einen guten Artikel geschrieben. Das Ergebnis der Analyse werde ich vorweg nehmen. Danach kommt dann der ganze Artikel für den man etwas Zeit benötigt.

Die CFR sind die Todesfälle bezogen auf die erfassten Infizierten. Der IFR sind die Todesfälle bezogen auf alle Infizierte, nicht nur der erfassten. Die IFR wird statistisch berechnet, wenn die benötigten Zahlen vorliegen – ansonsten geschätzt. (b.k.)

Fazit:

  1. Im vorliegenden Artikel wird die Gefährlichkeit von Covid-19 mit der saisonalen Grippe anhand der Daten verglichen, die zur Letalität beider Erkrankungen vorliegen. Unterschieden werden muss zwischen der Case Fatality Rate (CFR) und der Infection Fatality Rate (IFR).
  2. Dabei ergibt sich, dass die IFR bei der Grippe meist in der Größenordnung von 0,1 bis 0,2 % angegeben wird. Das bedeutet, dass von 1000 Infizierten etwa 1 bis 2 Personen, die sich mit dem Grippevirus angesteckt haben, versterben. Es gibt aber auch Hinweise dafür, dass die IFR saisonal wesentlich niedriger ausfällt und z. B. mit 0,04 % eingeschätzt wird.
  3. Bei Covid-19 wird die IFR nach den neuesten Untersuchungen bei ca. 0,5 bis 1 % angenommen. Somit muss mit 5 bis 10 Toten von 1000 Infizierten, die sich mit dem SARS-CoV-2- Virus angesteckt haben, gerechnet werden. Das bedeutet, dass die Coronavirus-Infektion wahrscheinlich etwa fünf- bis zehnmal tödlicher ist als die Influenza.
  4. Der Unterschied hinsichtlich der Gefährlichkeit beider Virusinfektionen ist besonders bei alten Menschen ausgeprägt. Während die IFR in der durchschnittlichen Allgemeinbevölkerung mit ca. 0.6 % angenommen wird, beträgt sie bei über 65-Jährigen 5,6 %. Das heißt, bei dieser Altersgruppe muss damit gerechnet werden, dass 56 von 1000 infizierten Personen versterben.
  5. Wenn man die Daten zur Letalität von saisonaler Grippe und Covid-19 miteinander vergleicht, dann muss man sich darüber klar sein, dass sich die beiden IFR-Werte nicht nur quantitativ um wahrscheinlich bis zu einer Größenordnung unterscheiden, sondern auch qualitativ, so dass man Äpfel mit Birnen vergleicht. Der IFR-Wert bei der Influenza wird durch zwei von einander unabhängige Schätzungen generiert, während dem IFR-Wert bei Covid-19 direkte Messungen zugrunde liegen.
  6. Die Feststellung, dass die genannten Daten dafür sprechen, dass Covid-19 wesentlich gefährlicher ist als die saisonale Grippe, bedeutet aber nicht, dass die beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie außerhalb jeder Kritik stehen und in den nächsten Wochen und Monaten unverändert aufrechterhalten werden müssen.
  7. Nach drei Monaten Lockdown sehnen sich die meisten Menschen in Deutschland nach einer schrittweisen Beendigung dieser Maßnahmen. Von einem rationalen Standpunkt aus müssen diese Schritte zunächst einmal davon abhängig gemacht werden, wie die Pandemie weiter verläuft. Falls es Anzeichen dafür gibt, dass sich eine „zweite Welle“ entwickelt, werden diese Fragen aus medizinischer Sicht anders zu beurteilen sein, als wenn das nicht der Fall ist, was wir alle erhoffen.

Die Letalität von Covid-19 ist wahrscheinlich fünf- bis zehnmal höher als bei der Influenza:

Der Artikel von Klaus-Dieter Kolenda auf Telepolis

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.