Wider den Leerstand

0

Von Martin Peschken

Studierende und Kolleg/innen der TU Braunschweig haben sich in drei Seminaren und einem Entwurf im vergangenen Semester intensiv mit dem leerstehenden Galeria-Kaufhof-Gebäude beschäftigt, sowohl mit den Leerstellen, welche die Schließung in der Stadt und in einigen Biografien (z.B. der Angestellten) hinterlässt, aber vor allem auch mit den Chancen, die sich hier eröffnen mögen. Die Arbeiten zeigen Ideen, wie sich die ‚nächste‘ Generation (ihre) Stadt in einer solidarischen Zukunft vorstellen könnte.

In Kooperation mit dem Allgemeinen Konsumverein zeigt das Institut für Geschichte und Theorie der Architektur und Stadt eine Auswahl der dabei entstandenen Arbeiten am kommenden Wochenende im leerstehenden Laden am Waisenhausdamm 8-11. Vielleicht haben Sie Lust, am kommenden Wochenende einmal dort vorbei zu spazieren? Vielleicht sogar am Freitag, den 26.3.? Frau Prof. Dr. Schneider, meine Kolleginnen Niloufar Tajeri und Licia Soldavini und ich selbst werden zwischen 17 und 19 Uhr dort sein und gern ein wenig erläutern.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.