Militärischer Brummer

0
Pixabay

Wie Amazon, Max-Planck Gesellschaft und die deutschen Autokonzerne gemeinsam die Bundeswehr zur „Facebook-Armee“ hochrüsten wollen.

Bis 2024 will die Bundesregierung die deutschen Militärausgaben verdoppeln. Schon in diesem Jahr wurde erstmals die magische Schwelle von 50 Milliarden überschritten – erstmals mehr als für Arbeit und Soziales, die Renten einmal ausgenommen.

Die EU geht einen ähnlichen Weg: Weil durch den Lissaboner Vertrag verboten ist, EU-Mittel direkt für Rüstung einzusetzen, nutzt der soeben berufene EU-Kommissar Thierry Breton, vormals Chef des Militärdienstleisters ATOS, die Industrieförderung zur Aufstockung des Europäischen Verteidigungsfonds.

Alle reden von Digitalisierung, KI und „Sprunginnovation“. Was soll konkret für so viel Geld gemacht werden? Zwei Konferenzen in Bremen und Tübingen stellen höchst aufschlussreich die Großmachtpläne des deutschen Militärs vor. Weiter in Telepolis

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.