Luca-App: Fachleute warnen vor „massivem Missbrauchspotential“

1
Grafik: Pixabay

Selten hat eine App in so kurzer Zeit derart viele negative Bewertungen auf sich gezogen wie die Luca-App: „Urheberrechtsverletzungen, haarsträubend falsch verwendete GPL-Lizenzen, Nutzungsbestimmungen, die die Analyse und Publikation potenzieller Schwachstellen verhindern, fragwürdige Technik, unsichere und nicht nachvollziehbare Sicherheitslösungen, vor allem bei Verschlüsselung, Schlüsselablage und Metadaten und allgemein dem Datenschutz…“, so z.B. der Digital-Rights-Experte Michael Veale.

Kein Wunder, dass auch der Chaos Computer Club an dieser App kein gutes Haar lässt. Dort heißt es: „Zweifelhaftes Geschäftsmodell, mangelhafte Software, Unregelmäßigkeiten bei der Auftragsvergabe: Der Chaos Computer Club (CCC) fordert das sofortige Ende der staatlichen Alimentierung von Smudos Steuer-Millionengrab Luca-App“. Und weiter: „In den vergangenen Wochen wurden eklatante Mängel in Spezifikation, Implementierung und korrekter Lizenzierung der Luca-App aufgedeckt. Die nicht abreißende Serie von Sicherheitsproblemen und die unbeholfenen Reaktionen des Herstellers zeugen von einem grundlegenden Mangel an Kompetenz und Sorgfalt.“

Nun wenden sich hunderte Experten in einem offenen Brief gegen den Einsatz der privaten Luca-App zur digitalen Kontaktnachverfolgung. Hier ihre Argumente, dokumentiert von der Telepolis-Redaktion. Weiter:

1 KOMMENTAR

  1. Neues von der Luca-App… da kommt noch mehr vom Heise-Verlag:
    https://www.heise.de/news/Sicherheitsforscher-Risiken-der-Luca-App-voellig-unverhaeltnismaessig-6031770.html
    und
    https://www.heise.de/news/Corona-Tracking-Luca-Ueberwachung-laesst-sich-mit-Fake-Datenmuell-aushebeln-6031572.html

    Und viele verantwortliche Entscheider in hohen Posten sind ungeprüft der Werbung von Smudo verfallen und haben ihm und seinen über 20 Mio Euro Steuergelder ruckzuck in den Hintern geblasen. Aber um 150Euro/FFP2-Masken für Grundsicherungsempfänger wird schon monatelang ergebnislos debattiert.
    Was lernen wir daraus, machs dreist und lange richtig zu, betrüge den Staat gleich um über 20 Millionen mit einer sinnlosen App und niemand belangt dich.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.