Kurz und Klar 28.November

0
Nachrichten hacken Foto: Pixabay

Zentrale Impfstelle Stadthalle Braunschweig arbeitete gut organisiert

Sie öffnete am Mittwoch wieder und zeigte sich gleich am ersten Tag gut organisiert, wie ich mich selbst überzeugen konnte. Sie trug so dazu bei, dass die Impfungen zur Freude aller zügig ab liefen. Oder doch nicht zur Freude aller? Denn gegen 14 Uhr am Freitag fand die letzte Impfung statt, da der Impfstoff ausgegangen war. Der Bund hatte die Lieferungen verringert. (b.k.)

Warnung des renommierten „Journal of the American Heart Association“ vor mRNA-Vakzinen (Biontech und Moderna):

Ich weise daraufhin, dass es sich um eine Warnung und keine endgültigen Ergebnisse handelt, insbesondere ist mir nicht die Auswahl der Patienten bekannt und damit die Bedeutung für die Allgemeinheit. Die Warnung ergibt sich aus den folgenden verkürzt dargestellten Testergebnissen:

Die getesteten Werte der Patienten wurden in den vergangenen acht Jahren alle drei bis 6 Monate gemessen. „An insgesamt 566 Patienten im Alter von 28 bis 97 Jahren, M:F-Verhältnis 1:1, beobachtet in der kardiologischen Vorbeugungspraxis, wurde ein neuer PULS-Test in einem Zeitraum von zwischen zwei und zehn Wochen nach Erhalt der zweiten Covid-Impfung durchgeführt.“… „Wir gelangen zu dem Fazit, dass die mRNA-Vakzine Entzündungen der Kapillaren und die T-Zellen-Infiltration des Herzmuskels auf dramatische Weise erhöhen und für die Beobachtung einer Zunahme von Thrombosen, der Kardiomyopathie und anderen mit dem menschlichen Herzen in Verbindung stehenden Ereignissen in Folge einer Impfung verantwortlich zeichnen könnten“. Für Interessierte: JAHA und ihr Journal Circulation ist frei zugänglich, dort können Sie sich ausführlich informieren.

Im Fachjournal „JAHA“ werden die veröffentlichten Berichte und Studien durch eine Reihe von wissenschaftlichen Institutionen und / oder Forschern geprüft und gegengeprüft. In einer Umfrage wurde das Journal zur Nummer 1 im Bereich von kardiovaskulären und das Herz betreffenden Krankheiten gekürt. (b.k.) (Quelle JAHA, übersetzt und veröffentlicht von CashKurs)

Nachtrag: Da wir als Redaktion keine ausreichenden Kenntnisse über den Ernst der Warnung haben, habe ich das RKI um eine Stellungnahme gebeten. Wenn wir eine Antwort erhalten, werden wir diese umgehend veröffentlichen. (b.k.)

Ein Mehrheit der Nichtgeimpften will sich laut Forsa-Umfrage nicht impfen lassen, weil

die bei uns angebotenen Impfstoffe völlig neuartig sind und nicht gut genug erprobt sind. Warum werden dann bei uns nicht die traditionellen Totimpfstoffe aus China angeboten? „Totimpfstoffe wie z. B. die Influenza-Vakzine basieren auf einer bewährten Technologie. Sie zählen zwar zu den älteren Impfstoff-Arten, sind deshalb im Allgemeinen aber nicht weniger wirksam. Der Impfschutz kann umfassender sein und auch bei Mutationen greifen, da das komplette Virus im Vakzin enthalten ist.“ 40% aller Impfungen gegen Covid-19 (einige Milliarden) finden mit Totimpfstoffen statt. Die neueste Frage: Welches Vakzin wirkt gegen die neue südafrikanischen Variante? (b.k.) (Mehr dazu bei Telepolis)

Die Ampel sägt an von der Leyens Stuhl

Es wurde schon länger gemunkelt, nun ist es klar: Die neue deutsche Ampel-Koalition will keine zweite Amtszeit von Kommissionschefin von der Leyen. Um die CDU-Politikerin wird es einsam.

In Berlin denkt man schon über ihre Nachfolge nach. Im Koalitionsvertrag findet sich eine Klausel, wonach die Grünen einen EU-Kommissar oder eine Kommissarin benennen können, wenn es von der Leyen 2024 nicht schaffen sollte, ein zweites Mandat zu erringen.

Die neue Ampel-Regierung hat das Fell also bereits verteilt, bevor die Amtsinhaberin geschlachtet wurde. “Das ist so freundlich wie möglich formuliert”, sagte der designierte Kanzler Scholz. Eine pikante Bemerkung! (Quelle Lost in Europe)

Weitere Kurznachrichten

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.