Kurz und Klar 10.Oktober

0
Nachrichten hacken Foto: Pixabay

Was wusste die Regierung über die tatsächliche Impfquote? Der Verdacht steht im Raum, dass die in Wahrheit hohe Quote wegen des Wahlkampfes ignoriert wurde, so die Berliner Zeitung.

Sind wir belogen worden?

Hier die Daten des RKI: Im Erhebungszeitraum (26.07.21 – 18.08.21) wurden 1005 Erwachsene zur COVID-19-Impfung befragt.
Von diesen waren 87.5 % bereits mindestens einmal und 80.9 % vollständig gegen COVID-19 geimpft. Von den befragten Personen ab 60 Jahre geben 94.6% an mindestens einmal, 89.7% vollständig geimpft zu sein.

Die COVID-19-Impfbereitschaft der Bevölkerung liegt auf einem hohen Niveau: Berücksichtigt man die bereits mind. einmal geimpften Personen mit, ergibt sich ein Anteil von etwa 93 % impfbereiter bzw. bereits geimpfter Personen. (Quelle RKI)

Massiver Stromausfall im Libanon: Nun droht totale Dunkelheit

Die Stromversorgung im krisengeplagten Libanon droht sich weiter zu verschlechtern. Nach Angaben von „Reuters“ befinde sich das Land bereits in totaler Dunkelheit. Auch private Generatoren können wegen des Treibstoffmangels nur noch selten Strom liefern.

Berichten zufolge soll die staatliche Stromversorgung in Libanon vollständig lahmgelegt worden sein, nachdem die beiden größten Kraftwerke des Landes aufgrund der Brennstoffknappheit abgeschaltet wurden. (RT 9.10.) 

Kommende Woche werden wir das Thema wieder für Deutschland thematisieren.

Griechenland: Neues Strafrecht bedroht Pressefreiheit

Die größte Journalistengewerkschaft ESIEA verlangt die sofortige Rücknahme der Novellierung von Artikel 191 des Strafrechtkodex. Was steckt dahinter?

Wer öffentlich oder über das Internet Falschmeldungen veröffentlicht oder verbreitet, die geeignet sind, die Öffentlichkeit zu beunruhigen oder zu verängstigen oder das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Volkswirtschaft, die Verteidigungsfähigkeit oder die öffentliche Gesundheit des Landes zu erschüttern, wird mit einer Freiheitsstrafe von mindestens drei Monaten und einer Geldstrafe bestraft. Wurde die Tat wiederholt durch die Presse oder das Internet begangen, wird der Täter mit einer Freiheitsstrafe von mindestens sechs Monaten und einer Geldstrafe bestraft. Der tatsächliche Eigentümer oder Herausgebers des Mediums, mit dem die Handlungen der vorherigen Absätze vorgenommen wurden, wird mit derselben Strafe bestraft.“

Eine Mindeststrafe war zuletzt unter der Militärdiktatur vorgesehen. (Cashkurs 7.10) Wenn nicht die Presse entscheidet, was falsch und richtig ist, dann gibt es keine Pressefreiheit.

Studie belegt starke Zunahme von Wetterextremen und Rekorden als Folge des menschengemachten Klimawandels

Die Zahl der extremen Niederschläge hat im letzten Jahrzehnt weiter zugenommen. Jeder vierte neue Rekord kann dem globalen Klimawandel zugeordnet werden. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie,

So hat zum Beispiel eine von den Autoren zitierte Analyse ergeben, dass die lang anhaltenden Hitzewellen, die 2020 sowohl Sibirien als auch Australien heimgesucht haben und dort jeweils mit exzessiven Wald- und Buschbränden verbunden waren, ohne den Klimawandel nahezu undenkbar gewesen wären. Die Welt trete in eine Ära extremer Hitze-Ereignisse ein, die ohne die Klimaveränderungen nicht möglich wären. Besonders oft erklommen die Thermometer im zurückliegenden Jahrzehnt in den Tropen neue Rekordhöhen. (Quelle Telepolis)

Mit einem Appell fordert ein breites Bündnis die noch amtierende Bundesregierung auf, umgehend Maßnahmen zu ergreifen, um mindestens einen Inflationsausgleich für die Betroffenen sicherzustellen.

Nach einem aktuellen Gutachten der Rechtswissenschaftlerin Professorin Anne Lenze ist die zum 1.1.2022 geplante sehr geringe Erhöhung der Hartz IV Regelsätze verfassungswidrig. Angesichts der Entwicklung der Lebenshaltungskosten verpflichte das Grundgesetz den Gesetzgeber, die absehbare Kaufkraftminderung für Grundsicherungsbeziehende abzuwenden. Mit einem Appell fordert ein breites Bündnis die noch amtierende Bundesregierung auf, umgehend Maßnahmen zu ergreifen, um mindestens einen Inflationsausgleich für die Betroffenen sicherzustellen. (Quelle Der Paritätische)

Assange und die CIA – Ist das Planen von Entführung und Mord wesentliches Merkmal einer terroristischen Vereinigung?

In der letzten Woche berichteten die NachDenkSeiten über Pläne der CIA, Julian Assange zu entführen oder zu ermorden. Es gab schon im vergangenen Jahr derartige Berichte, aber am 26. September brachte Yahoo!News einen groß aufgemachten Artikel, in dem „30 US-Offizielle“ in dieser Richtung zitiert wurden.

Am 30. September meldete Yahoo!News, dass sich Mike Pompeo zu den Vorwürfen geäußert hat. Pompeo war zu der Zeit, als diese Pläne geschmiedet wurden, CIA-Chef und später US-Außenminister. Er bestätigt hier zum Teil die Existenz der Mord- und Entführungspläne und wünscht sich, dass die (Ex-)CIA-Mitarbeiter, die mit Yahoo!News gesprochen hätten, juristisch verfolgt werden. (Quelle NachDenkSeiten)

Weitere Kurzmeldungen

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.