Greenpeace-Aktive laden ein zum Parking Day im Magniviertel

0

Greenpeace Braunschweig nutzen am 17. September ab 14h Parkplätze im Magniviertel alternativ als Zeichen für die Verkehrswende

Braunschweig, 16.09.2021 – Umweltschützer:innen der Greenpeace-Gruppe Braunschweig nutzen am morgigen Freitagnachmittag einen Abschnitt der Straße Ölschlägern im Magniviertel, um beim jährlichen „Parking Day“ ein Zeichen für die Verkehrswende und die alternative Nutzung öffentlicher Flächen zu setzen.

Zusammen mit anderen Verbänden, Künstlern und Bürgern wie dem VCD, Fridays for Future, MoVe BS, Jazz BS und Extinction Rebellion werben sie für eine gerechtere Verteilung des städtischen Raums.

Die Greenpeace-Gruppe Braunschweig spricht sich dafür aus, die öffentlichen Flächen in Braunschweig verstärkt für Menschen statt für Autos zu nutzen.
Im beliebten Magni Viertel haben die Klima-Aktivist:innen zusammen mit Freunden und Bekannten ein paar Parkplätze umgenutzt. Mit der Aktion will die Greenpeace-Gruppe Braunschweig das Viertel noch mehr beleben und miteinander ins Gespräch kommen.

In einer Großstadt wie Braunschweig wünschen sich viele Bewohner, wieder mehr mit anderen Menschen auf der Straße ins Gespräch zu kommen.

Liegestühle und Pflanzen statt Parkplätze, Gespräche statt Sichtbehinderung

Auf den Parkplätzen in der Straße Ölschlägern werden Liegestühle, Tische und Spielmöglichkeiten aufgestellt und Passanten dazu eingeladen bei einem netten Plausch über die Verkehrswende und andere Umweltthemen zu sprechen.
Dafür machen sie es sich mit z.B. Campingstuhl und Topfpflanze auf Parkplätzen gemütlich.
Jeder kann kommen und mitmachen. Um 14 Uhr geht es los mit der Umgestaltung und dann kann man spielen, etc…

„Städte müssen wieder Lebensraum für Menschen und nicht Stauraum für Autos sein. Wir
●    geben auch Gelegenheit, über die gerechtere Nutzung des öffentlichen Raums nachzudenken und zu diskutieren“ sagt Johanna Gelhaus von Greenpeace Braunschweig. „Städte müssen wieder Lebensraum für Menschen und nicht Stauraum für Autos sein.“
●    „Es gibt auch Gelegenheit, über die gerechtere Nutzung des öffentlichen Raums nachzudenken und zu diskutieren“

Der Parking Day hat seinen Ursprung in San Francisco. Dort wurde er 2005 ins Leben gerufen. Seitdem werden jedes Jahr am dritten Freitag im September Parkplätze und Straßenabschnitte von Aktivisten zu temporären öffentlichen Parks umgewandelt. Eine Re-Urbanisierung der Städte soll damit gefördert werden.

Datum: Freitag, 17.09.2021
Zeit: 14 Uhr bis 18 Uhr
Ort: Ölschlägern, 38100 Braunschweig Magniviertel

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.