Vakuum an der Spitze der traditionellen Volksparteien

0
156

Der Politikwissenschaftler Albrecht von Lucke sieht ein Vakuum an der Spitze der traditionellen Volksparteien. Die Führungswechsel bei CDU, SPD und CSU hätten nicht zu einer Erstarkung geführt, sagte er im Dlf. Das liege auch daran, dass die Inhalte der Parteien kaum unterscheidbar seien.

Aber man sollte die Volksparteien nicht aufgeben. Es hängt an der Stärke der Führungsfiguren, wie man in Baden-Württemberg und in Thüringen sieht. Die SPD-Doppelspitze wird natürlich nichts retten oder ist eine charismatische Führungsfigur in den letzten Jahren erkennbar gewesen.

Eine Analyse zur Situation der Volksparteien leistet hier Albrecht von Lucke im Gespräch mit Birgid Becker im Deutschland Funk. (red)

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.