9/11: Studie deutet auf Sprengung des dritten Turms

0
188

Der Terroranschlag am 11.September war daher so bedeutend, weil er als Vorwand genommen wurde gegen Afghanistan Krieg zu führen. Die Attentäter stammten nicht aus Afghanistan, sondern überwiegend aus Saudi Arabien. Osama bin Laden (auch aus Saudi Arabien) galt damals als Drahtzieher des Terroranschlags. Er hatte sich nicht dazu bekannt, noch wurde es ihm nachgewiesen. Der Terroranschlag wurde später auch publizistisch benutzt, um die Bevölkerung der USA für den Irakkrieg zu gewinnen. Die Mehrheit der US-Bevölkerung glaubte damals nach Umfragen daran, dass Saddam Hussein mit dem Anschlag etwas zu tun hatte und das ohne jeden Beleg. Saddam Hussein (damaliger Regierungschef des Iraks) war ein entschiedener Gegner der Islamisten – anders als die USA. Da die USA eine Vielzahl von Informationen für geheim erklärt haben (z.B. Untersuchungsergebnisse des CIA), ranken sich viele unbewiesene Vermutungen und Verschwörungstheorien um die Anschläge.

Der Irakkrieg kostete dann etwa 1.500.000 Menschen das Leben.

Zuerst möchte ich den Anschlag von vor 18 Jahren in Erinnerung rufen und dann die neuesten Studien dazu (b.k):

„Das World Trade Center … war ein Bürokomplex im Financial District an der Südspitze von Lower Manhattan in New York City, der aus sieben Gebäuden bestand und 1973 eröffnet wurde. Sein Kernstück bildeten die weltbekannten Zwillingstürme (Twin Towers, WTC 1 und 2). Sie gehörten mit jeweils 110 Stockwerken von insgesamt 417 und 415 Metern Höhe zu den höchsten Gebäuden New Yorks und prägten die Skyline der Stadt.

Infolge der Terroranschläge am 11. September 2001 stürzten die Zwillingstürme sowie das WTC 7 vollständig ein. Dabei starben 2753 Menschen. Das als Hotel dienende 72 Meter hohe WTC 3 wurde von herabstürzenden Trümmern der kollabierenden Zwillingstürme vollständig zerstört. Das WTC 4 mit Sitz der weltgrößten Warenterminbörse, das WTC 5 und das WTC 6 wurden so schwer beschädigt, dass sie später abgerissen wurden.“ Wikipedia

Forscher der Universität Alaska Fairbanks haben den Zusammenbruch von World Trade Center 7 untersucht und schließen Feuer als Einsturzursache aus.

In dem vergangene Woche veröffentlichten Abschlussbericht ihrer vier Jahre dauernden Untersuchung erklären die promovierten Bauingenieure Leroy Hulsey, Zhili Quan und Feng Xiao, der Einsturz von World Trade Center 7 am 11. September 2001 sei aufgrund eines „nahezu gleichzeitigen Versagens jeder Säule des Gebäudes“ erfolgt und „nicht durch Feuer“.

Sie stützen sich dabei auf eine neue Computersimulation, die die thermische Wirkung auf die Stahlkonstruktion im Detail nachbildet. Der 126-seitige Bericht wurde am 3. September an der Universität Alaska Fairbanks (UAF) öffentlich vorgestellt. Die großen Medien berichten bislang nicht.

Die Ergebnisse stehen im Widerspruch zur offiziellen Untersuchung der Regierungsbehörde NIST (National Institute of Standards and Technology) aus dem Jahr 2008, in der ebenfalls auf Grundlage einer Computersimulation, erklärt worden war, der 186 Meter hohe Wolkenkratzer sei durch Bürobrände in sich zusammen gefallen, indem Stahlträger sich durch Feuer verformt hätten, wodurch die einzelnen Etagen nacheinander eingestürzt wären. ZDF und BBC hatten damals in einer aufwändig gemeinsam produzierten Dokumentation zu WTC 7 resümiert: „Offiziell ist das letzte große Rätsel des 11. September nun gelöst.“

Ein Problem mit dieser Erklärung war stets, dass die dokumentierten Filmaufnahmen des Ereignisses (der Zusammenbruch von WTC 7 wurde von mehr als einem halben Dutzend verschiedenen Kameras und Blickwinkeln festgehalten) ganz anders aussehen als die NIST-Simulation, in der das Gebäude sich asymmetrisch verbiegt, starke Deformationen der Außenhülle aufweist und keineswegs gerade und senkrecht nach unten fällt.“ Weiter auf Telepolis

Foto: Wikipedia

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.