0

Von Dieter Daunert

Diese Rezension befasst sich mit dem Buch „Unsere Welt neu denken“ von Maja Göpel. Frau Professor Dr. Göpel ist eine Politökonomin und Nachhaltigkeitswissenschaftlerin. Sie ist Generalsekretärin des wissenschaftlichen Beirates der Bundesregierung, Mitglied des Club auf Rome und des World Future Council.

In dem kleinen, 200 Seiten umfassenden Büchlein befasst sich die Autorin mit den dringenden Weltproblemen als Ökonomin, mehr aber noch als Gesellschaftswissenschaftlerin. Sie beschreibt sehr anschaulich, wie die traditionellen ökonomischen Theorien, die für kleine Märkte entwickelt worden waren, in der heutigen globalen Welt zur Stabilisierung eines äußerst ungerechten Wirtschaftssystems beitragen: Einerseits innerhalb der entwickelten Industriegesellschaften, in denen die exorbitante Ungleichheit zwischen Kapitaleinkommen und Arbeitslöhnen zu einer extremen Ungleichheit der Chancen und der Teilhabe großer Anteile der Bevölkerung führt. Zum anderen im Umgang mit den nicht so entwickelten Gesellschaften, der früher so genannten „Dritten Welt“, denen durch ungerechte Handelsbedingungen die Möglichkeit genommen wird, innerhalb ihrer Länder stabile Verhältnisse zu erreichen.

In den verschiedenen Kapiteln des Buches beschreibt sie ,wie die wachstumsorientierte Ökonomie die Erde überbeansprucht. Sie beschreibt, wie ein Fortschritt auf technologischem Gebiet in vielen Bereichen nicht zu einer Einsparung, sondern zu einer Zunahme von Ressourcenverschwendung und Energieverbrauch führt .Sie beschreibt, wie der Konsum genutzt wird, um mit Hilfe eines übermässigen Ressourcenverbrauches ein pathologisches ökonomisches System zu stabilisieren. Sie entwickelt Theorien, wie eine gemeinwohl-orientierte Ökonomie funktionieren könnte. Sie versucht, eine humanere ökonomische Entwicklung zu denken und gibt Anregung, sowohl das persönliche Verhalten zu ändern, als auch als einzelne Person den Einfluss im zivilgesellschaftlichen Raum zu nutzen, um die notwendigen Veränderungen zu erreichen. Das Buch ist kurz und sehr prägnant und ich kann es jedem empfehlen.

Das Buch findet auf dem Büchermarkt grosse Aufmerksamkeit. Mehrere Buchbesprechungen sind erschienen. Eine Weitere Rezension von Ralph Gerstenberg können Sie hier lesen. Die FAZ zur Autorin: „Maja Göpel zählt zu Deutschlands einflussreichsten Ökonominnen. (red)

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.