Wieder Ölschieferabbau in Schandelah-Wohld?

0
Symbolbild Tagebergbau Foto: Rolf Doberstein auf Pixabay

„Harald Koch, stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Cremlingen (SPD), ist verärgert: „Das Ministerium gibt bekannt, dass aus dem bisherigen Vorbehaltsgebiet der Ölschiefer-Lagerstätten zwischen Schandelah und Flechtorf ein Vorranggebiet werden soll“. Und das könnte bedeuten, dass in Wohld in absehbarer Zeit wieder Ölschiefer abgebaut werden soll. Bernd Telm, Schandelaher Ortsratsmitglied, zeigt … was das bedeutet: „Die Gemeinde ist auf einem mehrere Quadratkilometer großen Gebiet südlich der A2 betroffen“, sagte der Sozialdemokrat… Das Ölschiefervorkommen zählt zu den größten oberflächennahen Lagerstätten Deutschlands, daher (ist es) für die Ölindustrie von besonderer Bedeutung zur Rohstoffgewinnung. „Durch die geplante Änderung sind auch Wendhausen, Flechtorf und Hondelage betroffen“, so Telm. Dort trete es auch zutage. … Bereits in den 70ern sei schon mal eine Hochstufung erfolgt, danach auf Wirken der Gemeinde ging‘s wieder runter.

Insgesamt wittert auch Ute Widow Folgen bisher ungeahnten Ausmaßes. „Wir alle nehmen das mit großer Sorge zur Kenntnis. Wir befürchten Gefahren für Mensch und Natur“, meinte Schandelahs Ortsbürgermeisterin (SPD). Bisher ist der Bereich als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. „Tiere entfalten ihren Lebensraum. Giftiger Staub und Schutt könnte sie bedrohen“, legte sie mit Guido Zöllner nach. Zudem äußerten beide Bedenken in Bezug auf die Wasserqualität.“ (Quelle Wolfenbüttler Schaufenster Seite 8)

Der Umweltausschuss diskutiert dazu am 23.Januar um 19.30 Uhr im Rathaus

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.