WEGWEISENDES URTEIL FÜR FORSTWIRTSCHAFT IN NATURA-2000-GEBIETEN

0
Naturwald und FFH-Gebiet Rieseberg. Diese alten und wertvollen Wälder im Nahbereich des geplanten Gewerbegebietes, wären verloren, wenn das geplante große Gewerbegebiet bei Scheppau gebaut werden würde. Foto: Karl-Friedrich Weber

Von BundesBürgerInitiative Waldschutz (BBIWS)

„Eine Anordnung des Oberverwaltungsgerichts Bautzen vom 09.06.2020 zu dem Umgang mit Forstwirtschaft in Natura-2000-Gebieten ist ein wunderbarer Erfolg für den Naturschutz in ganz Deutschland.

In einem Präzedenzfall stellte das Gericht klar, dass mit der Ausnahme von begründeten Maßnahmen der Verkehrssicherung keine Baumfällungen ohne eine Verträglichkeitsprüfung nach Maßgabe der Fauna-Flora-Habitatrichtlinie (FFH) durchgeführt werden dürfen. Breits vor dem Eingriff sind die örtlichen Umweltverbände an der Prüfung zu beteiligen.Weiter

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.