„Stadionbegleitung“ zum Projekt des Monats ausgewählt

1
133
Fanclubs „Eintracht Inklusiv“ Menschen mit Beeinträchtigungen und ihre Betreuer Matthias Bertram (Mitte), (links Christoph Burow, rechts Patrick Leonardi) vor dem Fanshop beim Spiel Eintracht Braunschweig gegen Unterhaching. Foto: OLiver Ding

Das Projekt „Stadionbegleitung“, das die Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. in Zusammenarbeit mit dem Fanclub „Eintracht Inklusiv“ seit August 2019 anbietet, ist als ‚Projekt des Monats‘ vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ausgezeichnet und mit einem Bericht auf deren Homepage veröffentlicht worden.

In dem Projekt werden Integration und Inklusion auf vorbildliche Art und Weise verbunden. Es ermöglicht Menschen mit Beeinträchtigungen an den Heimspielen von Eintracht Braunschweig teilzunehmen und die ehrenamtlichen Begleiterinnen und Begleiter können die Spiele kostenfrei besuchen.

In den ersten Monaten haben sich bereits 12 Tandems gefunden – insbesondere für Geflüchtete bietet das Projekt die Möglichkeit zur Teilhabe. Es ist aber für alle Interessierten offen. Es werden ständig weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht – sowohl Menschen mit Beeinträchtigung als auch Begleiterinnen und Begleiter.

Interessierte, die teilnehmen möchten, melden sich bitte bei der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. in Braunschweig unter 0531 – 48 11 020 bzw. unter m.bertram@freiwillig-engagiert.de oder in Wolfenbüttel unter 05331 – 99 20 920 bzw. unter c.becker@freiwillig-engagiert.de.

1 KOMMENTAR

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.