Ostermarsch in Braunschweig: „Abrüsten statt aufrüsten“

0

Video über den Braunschweiger Ostermarsch mit allen Aktionen und Reden. Dauer etwa 50 Minuten

Unter dem Motto: „Abrüsten statt aufrüsten“ stand der diesjährige Ostermarsch. Kundgebungen wurden auf dem Rundkurs auf dem Kohlmarkt, dem Rathaus, dem Schlossplatz und vor der Magnikirche abgehalten. 

 Henning Böger,  Pastor von St. Magni: „Wir brauchen Friedenslogik und keine Kriegslogik“ und „The voice: Lilian Kirchner“ (rechts) beim Lied: „We shall overcome“ Ab Min: 25

Frau Brigitte Constein-Gülde zuvor in einem kurzen Gedicht von Erich Constein (russischer Kriegsgefangener bis 1955):

Arbeitsplätze

Heute sagen sie:

Rüstungsexporte in die Dritte Welt sichern Arbeitsplätze

Morgen sagen sie:

Rasch einen Krieg – er sichert und schafft Arbeitsplätze

Übermorgen sagen sie:

Arbeitslosigkeit haben wir aus der Welt geschafft

sagen dies – unsere Toten

Es sprachen vom Friedenszentrum Hans Georg Hartwig, vom Friedensbündnis Dr. Ute Lampe und Dr. Elke Schrage, vom Friedenszentrum Elke Almut Dieter, die in ihrer Abschlussrede auf die schweren Verluste der braunschweiger Friedensbe-wegung in den letzten Wochen hinwies.

Dr. Elke Schrage – Hauptrednerin mit einer beeindruckenden Rede ab Min. 34:36 im Video

So starben im März Manfred (Manni) Kemper, am 4. April Gudula Wegmann und am 7. April Hans Kottke. Die Abschlusskundgebung stand auch im Zeichen dieser drei Friedenskämpfer. Ihnen zu Ehren sang wie Matthias Wesche das Lied „Es ist an der Zeit„, das einst der Friedensbarde Hannes Wader sang. Das Lied passt auch in die heutige Zeit, denn der Refrain lautet: „Ja auch dich haben sie damals genau so belogen, so wie sie es heute immer noch tun.“ Nicht ohne Grund heißt es :“Im Krieg stirbt zuerst die Wahrheit„. Bis heute hat sich nichts geändert!

Corinna Senftleben (links) und Matthias Wesche.

Musikalisch wurde die Abschlussveranstaltung umrahmt von Corinna Senftleben und Matthias Wesche. Ein aktueller Höhepunkt kam zum Schluss. Zwei braunschweiger Vertreter der Klimabewegung „Fridays für Future“, Moriz und Lasse, sandten ein Grußwort an die Ostermarschierer. Die haben längst verstanden: Klimapolitik ist nicht trennbar von Friedenspolitik.

Lasse und Moriz von „Fridays for Future Braunschweig“ mit einem Grußwort bei der Abschlusskundgebung auf dem Kohlmarkt ab 44:28

Warum die massive Aufrüstung im Westen, wenn der russische Wehretat seit Jahren sinkt? Wegen all der selbsterzeugten Terroristen etwa?

Hinweis zu Klärung: Der SPD-Stand auf dem Kohlmarkt war räumlich aber nicht organisatorisch eingebettet in die Stände der Friedensaktivisten. Die SPD verschenkte bunte Ostereier und machte Werbung für Europa und ihre Kandidatin. Trotz mehrerer Anfragen an die SPD-Verantwortlichen am Stand, wurde ausdrücklich betont, dass der SPD-Stand nichts mit dem Ostermarsch und sein Anliegen zu tun habe.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.