Machbarkeitsstudie – auf der Suche nach der Machbarkeit des nicht Machbaren

0
Grafik: Koreg- Flächensteckbriefe Landkreis Helmstedt

Von Karl-Friedrich Weber

Information 7/2020 01. Januar 2021 über die Planung eines Großgewerbegebietes bei Scheppau

Es gibt den Wunsch nach mehr interkommunaler Zusammenarbeit seit über fünfzig Jahren. Die Kommunalpolitik hat sie bis auf Einzelfälle nur unzureichend verwirklicht. Es gab 2016 die unbestimmte Vorstellung eines interkommunalen Gewerbegebietes nördlich der A2 im Bereich des Autobahnkreuzes A39/A2 zwischen den Vertretern der Städte Braunschweig, Wolfsburg und des Landkreises Helmstedt. Beim Zweckverband Großraum Braunschweig, der für die Regionalplanung zuständig ist, war man damals „verwundert“. Es läge noch keine Anfrage in der Sache vor, so Pressesprecherin Gisela Noske (BZ-HE vom 01.08.2016).

Nach dem Scheitern des gemeinsamen interkommunalen Gewerbegebietes zwischen Braunschweig und Salzgitter wurde es im Landkreis Helmstedt politisch lebendig. „Autobahn-Gewerbegebiet rückt wieder in den Blick“ titelten die Helmstedter Nachrichten am 11.07.2018.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.