Kurz und Klar 24.Juli

0
Mensch-Maschine Foto:Pixabay

Die Impfung wirkt als Selbstschutz für den Geimpften.

Auch die doppelt geimpften Menschen können die Krankheit übertragen. Damit wird die Herdenimmunität wahrscheinlich nicht erreicht. Jeder Erwachsene, bei dem kein wichtiger Grund dagegen spricht, wie Schwangerschaft, der sollte sich impfen, um sich vor schweren Verläufen zu schützen. Nebenher wird dadurch auch die Belastung der Krankenhäuser reduziert. (Quelle: Virologe Hendrik Streeck auf „Welt Nachrichtensender“) Die Impfung von Jugendlichen ist sehr umstritten, da die Erkrankung bei Ihnen einer normalen Grippe entspricht – warum dann die Nebenwirkungen in Kauf nehmen, wenn nicht einmal die Herdenimmunität dadurch zu erreichen ist. Dagegen werden in der dritten Welt die Impfstoffe dringend benötigt. (b.k.)

EU will eine Botschaft in Silicon Valley errichten

Die Macht der Internetkonzerne wird damit offiziell als eigenes Machtzentrum begriffen. Einzelne Menschen, die diese internationalen Konzerne lenken, werden damit wie ein Staat behandelt. Hiermit wird offiziell die Machtverschiebung von mehr oder weniger demokratisch legitimierten Regierungen hin zu nicht demokratisch legitimierten Machthabern anerkannt. (Quelle: kurier.at und Cashkurs) (b.k. keine Satire)

Die Bundeswehr und ihre kämpfenden Mensch-Maschinen

Als gemeinsames Projekt mit der britischen Armee hat die Bundeswehr die Möglichkeiten der transhumanistischen Optimierung von Soldaten untersucht. Unabhängig von ethischen Bedenken soll das offenbar vorangetrieben werden. Das größte ethische Problem: Hier wird an Mensch-Maschinen gearbeitet, die gegen Bevölkerungen kämpfen sollen, nicht gegen Armeen. Zitate aus diesem Projekt:

„… weder die öffentliche Meinung noch Ethiker werden über die Zukunft der menschlichen Optimierung entscheiden. Stattdessen werden es wahrscheinlich die Regierungen entscheiden, basierend auf dem nationalen Interesse an Wohlstand, Sicherheit und Schutz.“

„Die Gewinner zukünftiger Kriege werden nicht diejenigen sein, die über die fortschrittlichste Technologie verfügen, sondern diejenigen, die die einzigartigen Fähigkeiten von Mensch und Maschine am effektivsten integrieren können.“

Es wird dazu ein Institut der US-Armee zitiert: „Wenn die aktuellen Vorhersagen korrekt sind, hat die genetische Modifikation bei weitem das größte Potenzial für die Verbesserung des Menschen. Laut der United States Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA), könnte die genetische Modifikation genutzt werden, um Supersoldaten zu schaffen, die „ohne Gnade töten, nicht müde werden, keine Angst zeigen und sich eher wie eine Maschine als ein Mensch verhalten“.“ (Quelle: Norbert Häring und Bundeswehr.de – wiedermal keine Satire)

Weitere Kurzmeldungen

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.