Erinnerungsbericht: „Feindbegünstigung“ – Als politischer Häftling im Strafgefängnis Wolfenbüttel

0

Jürgen Beck-Rebholz liest aus Jean-Luc Bellangers

Datum: 24. September 2021, 19:00 Uhr

Ort: Gedenkstätte in der JVA Wolfenbüttel, Dokumentationszentrum, Am Herzogtore 13, 38300 Wolfenbüttel
Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Kulturlichter 2021“ in Kooperation mit der Buchhandlung Bücher Behr Wolfenbüttel.

Der Franzose Jean-Luc Bellanger schloss sich als Jugendlicher in der NS-Zeit einer Widerstandsgruppe an. 1942 wurde er im Alter von 17 Jahren wegen „Feindbegünstigung“ zu zehn Jahren Haft verurteilt und in das Strafgefängnis Wolfenbüttel gebracht. In seinen 2018 auf Deutsch erschienenen autobiografischen Erinnerungen berichtet er eindrucksvoll über seinen Haftalltag, die Kontakte zu anderen Widerstandsgruppen sowie über die Hinrichtungsstätte im Strafgefängnis.
In der Lesung werden ausgewählte Textpassagen des Erinnerungsberichtes durch den Schauspieler und Theaterpädagogen Jürgen Beck-Rebholz vorgetragen, die einen sehr persönlichen Eindruck von Bellangers Widerstandshandlungen, seiner Verfolgung und Haft sowie aus der Zeit nach der Befreiung vermitteln.

Der Besuch der Lesung ist kostenfrei. Wegen beschränkter Teilnehmer_innenzahl ist eine Anmeldung telefonisch unter 05331 – 93 55 010 erforderlich.

Jean-Luc Bellanger: „Feindbegünstigung“ – Als politischer Häftling im Strafgefängnis Wolfenbüttel, herausgegeben von der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, Wallstein Verlag Göttingen, ISBN 978-3-8353-3153-2 (2018)
Weitere Verlagsinformationen finden Sie hier: https://www.wallstein-verlag.de/9783835331532-feindbeguenstigung.html

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.