Im Sommerurlaub Strom einsparen

0
51

Verbraucherzentrale Niedersachsen gibt Tipps

Der Sommerurlaub steht vor der Tür, die Koffer sind gepackt – jetzt ist es an der Zeit, sein Zuhause in den Stromsparmodus zu versetzen. Mit folgenden Tipps der Verbraucherzentrale können unnötiger Strom- und Energieverbrauch verhindert werden.

1. Vor der Abreise alle nicht benötigten elektrischen Geräte ausschalten oder gleich den  Stecker ziehen.  Denn selbst im Stand-by-Modus verbrauchen sie ohne sichtbares Zeichen  Strom  –  ältere  Exemplare sogar sehr viel. Bei Steckdosenleisten mit Schaltern lassen sich gleich mehrere Geräte bequem ausschalten.

2. Es lohnt sich zudem, den Kühlschrank auszuschalten und zu enteisen. So wird während der Abwesenheit kein Strom für den laufenden Betrieb benötigt, und die Geräte laufen nach der Rückkehr ohne die Eisschicht effizienter.

3. Auch ein Blick in den Keller lohnt sich: Hier laufen häufig unbemerkt elektrische Geräte. Wer etwa seine Heizungsanlage auf „Sommer“ umstellt, spart viel Strom, da die Heizungspumpen abgeschaltet werden.

4. Vor der Abreise ist es sinnvoll, den Stromzähler zu kontrollieren und den Stand zu notieren. So lässt sich nach der Rückkehr leicht feststellen, ob tatsächlich alles ausgeschaltet war.

Um ihr Zuhause „urlaubsfit“  zu machen, können sich Verbraucher beim Energieberater der Verbraucherzentrale beraten lassen. In einem „Energie-Check“ gibt der Experte individuelle Tipps vor Ort und berät auch zu anderen Maßnahmen des Energieeinsparens. Weitere Informationen unter 0800 – 809 802 400 (kostenfreie Servicehotline der Energieberatung) sowie online unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.