HEUTE am 25.09. – Globaler Klimastreik

6

Am 25. September 2020 steht der nächste globale Klimastreik von Fridays for Future an. Mit sorgfältig ausgearbeiteten Hygienekonzepten und Vorsicht, aber trotzdem mit Nachdruck, wollen wir weltweit auf die Straßen gehen. So auch bei uns in Braunschweig.

Um 16 Uhr geht es auf dem Schlossplatz los.

Wir haben uns ein besonderes Konzept für unsere Kundgebung und den anschließenden Demozug überlegt. Statt einer „normalen“ Kundgebung wird es drei Aktionspunkte geben, an denen ihr selbst aktiv werden könnt.

  1. Passend zu unserem Streikthema Energiewende könnt ihr Windräder basteln: Es gibt Bastelvorlagen und alles an Zubehör was benötigt wird.
  2. Du wolltest schon immer direkt eine*n Politiker*in kontaktieren und deine Forderung nach einer besseren Klimapolitik kommunizieren? Dann mach mit bei unserer Briefaktion: Hier können Briefe an Politiker*innen unterschrieben und/oder durch eigene Kommentare ergänzt werden.
  3. Vielleicht hast du dich auch schon immer gefragt, was du eigentlich selbst direkt für das Klima und den Planeten tun kannst? Dann kannst du dich an unserem dritten Aktionspunkt über Individualveränderung informieren: Hier gibt es zahlreiche Informationen, zum Beispiel zu den Themen Ernährung und Energie.

Während der Kundgebung wird es außerdem ein Bühnenprogramm mit Musik und spannenden Redebeiträgen geben.

Im Anschluss an unsere Auftaktkundgebung wird es zwei Demozüge geben: Einen als Fahrraddemo (natürlich auch für alle anderen, ähnlich schnellen und klimafreundlichen Gefährte!) und einen als barrierefreie Laufdemo.

6 KOMMENTARE

  1. Demonstrieren die weider mit Plastikblumentöpfen als Menschersatz, trinken Bier und werfen den Müll ihrer Fastfood-Nahrung einfach auf den Schlossplatz?

    Und ganz wichtig, kommmt der Oberbaumschützer aus der Ackerstraße auch? Die BI-Baumschutz jammert öffentlich über umbaubedingt gefällte Pappeln und Sträucher am Hauptbahnhof-Hintereingang und verkrümelt sich wenn man ihnen Fällungen von Bäumen in Braunschweigs Parks, bestehenden und künftigen Naturschutzgebieten meldet.

    Und gerade heute las ich in der BZ vom Neubaugebiet Trakehnenstraße Ost. Geht auch da wieder weiter die Landschaft zuzubetonieren, was für ein Wahnsinn, mit wir fahren unsere verblebenen Ressourcen und Nahrungsgrundlagen weiter mit Vollgas gegen Betonwände, damit die Investoren sich die Hände reiben.

    Aber Hauptsache am Ringgleis werden ein paar „Klimabäume“ öffentlichkeitswirksam gepflanzt und ein „tolles“ Elefantengraslabyrinth am RG und im Westpark angelegt.

  2. Interessant und erschreckend ist, dass Fridays for Future, Klimawandel, extreme Hitze der letzten Jahre in Braunschweig, Wassermangel und Schattensuche der Bevölkerung unter Bäumen so spurlos am Rathaus und den Architekturbüros vorbei gegangen sind.

  3. ich hatte heute ein kleines Gespräch mit Peter auf dem Kohlmarkt. Man kann vieles von mir falsch aufassen, ich mache gerne etwas bissigere Bemerkungen. Ich sehe es durchaus ein, dass es besser ist bissige Kommentare gegen Ede oder andere zu unterlassen. Ich wunderte mich nur erheblich, da ich einige Fällungen von vielen Bäumen in der Vergangenheit beobachtet habe, diese auch der BI Baumschutz von mir gemeldet wurden, aber dann wenige Informationen (Webseite, Facebook) zurück kamen. Stattdessen sieht man dann, dass sich über die Maßnahmen am Bahnhof beklagt wird.

    Ich will auch keine Bäume verlieren, aber bin der Meinung, dass für Umbaumaßnahmen wie am Bahnhof oder dem Ringgleis-Bahndamm im Kennel durchaus auch mal Bäume fallen dürfen, auch bruchgefährdete Pappeln fallen müssen, welche den Bahnverkehr beeinträchtigen könnten. Ich bin neben der notorischen Radfahrerei auch noch Bahn-„Experte“ und lese immer wieder Meldungen von Beeinträchtigungen von umgefallenen Bäumen an Bahnstecken. Sowas ist kontraproduktiv zu einem attraktiven, zuverlässigen, ökologisch sinnvollen Güter-, Nah- und Fernverkehr auf der Schiene.
    Beim Ringgleis sind dann Bäume für eine sinnvolle, klimafreundliche Radverkehrsföderung gefallen.

    Wir müssen auch leider gewaltig aufpassen, dass uns die Bäume nicht auf den Kopf fallen, weil die Stadtverwaltung ihren Sorgfaltspflichten in Parks und auf den Freizeitwegen nicht nachkommt und sogar auf Meldungen nicht reagiert. Ich habe gerade gestern einen dicken Ast quer im Bürgerpark beim Portikusteich auf dem Weg liegen gehabt, in der Mitte war der braun uns fast schon sauber am Stamm abgebrochen.
    -Wir erinnern uns mal an den BZ-Artikel kürzlich mit dem erschlagenen Hund im Prinzenpark?-
    Mir sind dann bei der Weiterfahrt duch den Park und am Ringleisweg noch mehrere tote Äste oben in den Bäumen und ganze abgestörbene Bäume wieder aufgefallen, die ich teils schon längere Zeit mit Bedenken sehe.
    Ebenfalls im Bürgerpark liegt nahe Portikusteich auf einer Wiese ein dicker Baum. welcher offensichtlich von selbst gefallen ist, Diesen Baum habe ich bereits vor Jahren der Verwaltung als nicht standsicher weil Schlieflage und tot gemeldet.

    Es hier so, dass ich der Stadt BS über deren offizellen Meldewege und natürlich unter Angabe meines Real-Namen in den letzten Jahren unfefähr 50-70 Mißstände wie Schäden an Radwegen, wilde Müllkippen gemeldet habe und in ca 70-80 Prozent der Fälle entweder keine Reaktion erfolgte, Mistände unvollständig beseitigt worden sidn oder gesagt wurd ees wurde beseitigt, aber nichts passiert ist, dazu oft noch Floskeln wie „nicht zuständig“ oder „nicht gefunden“. Die Kommunikation mit der Verwaltung ist grauenhaft, neulich erst den ganzen Tag versucht die Rufnummer des Beschwerdemanagements zu erreichen, ständig besetzt, Wartezeit immer 16 Minuten.
    Bei dem Mangel, wo zwei Monate nach der Erstmeldung behauptet wurde dass es gemacht wurde, aber nichts davon zu sehen war, rief ich gleich die mit angezeigte Nummer zurück und war mit einer Stellenleiterin verbunden, die sich das nun auch nicht erklären kann. dannach wurde erstmal Flatterband gespannt und der Mangel zur Häfte mehree Wochen später beseitigt. dann rief ich nochmal das management an und der Herr wurde etwas unhöflich, als uich dagte wie es sein kann, das die Abteiilung fpe zei schraubenmittlerweiel fast 4 Monate benötigt.
    Einen Gesamtarbeitsarbeitsaufwand, den ich in 30 Minuten erledige, schaffen die Angestellten der Fachbereiche in mehren Monaten nicht, da kommt Frust auf.

    Und glubt mal nicht dass die Mitarbeiter der Verwaltung deutlich öffensichtliche Mängel intern sich melden, Pustekucken, „den Mangel habe ich seit 2 Jahren gesehen, aber das ist ja Arbeit“ gab die Stellenleiterein am Telefon zu.
    An anderer Stelle sind die Mitarbeiter im Dienstwagen auch einfach daran vorbei gefahren. Aber Hauptsache die Siesta wird an einem gemütlichen, ruhigen Plätzchen gemacht und nicht gestört.

    ja, ich weis, das war viel.

    Und FFF finde ich grunstätlich auch mal gut, nur sollten die sich auch mal überlegen, ob es sein muss mit Plastiktöpfen zu demonstrieren und Ihren Müll wieder mitnehmen. Das habe ich denen auch mal persönlich gesagt. Ich verstecke mich nicht nur hinter meinem Troll-Nick, sondern lingere fast immer da irgendwo rum und beobachte mindestens, wenn eine Demo stattfindet 😉
    Man muss den Kiddis auch mal klar sagen, dass wenn man das eine fordert und den Älteren die Klimazerstörung vorwirft, sie es selber nicht besser machen, wenn die noch Plastikmüll verursachen. Wir müssen das alle mal lernen und versuchen auf alltägliche Dinge zu verzichten, die wir vielleicht so gewohnt sind.
    Kunststoffe werden uns leider auch aufgezwungen, früher waren z.B. die meisten Bestandteile eine Fahrrades wie Spritzschutz, Kettenschutz, Lampen, Pedalen, Bremshebel, Klingelbefestigung aus Metall, heute meist Plastik und weniger haltbar.

    So denn, reicht mir erstmal, ich halt besser in Zukunft die Klappe. Ede, Peter, BIs, Readaktion nehmts mir nicht so übel. Macht mal weiter wie bisher, ich weiß das Ihr viel Zeit und Mühe in den Kampf gegen Windmühlen investiert und eigentlich wenig Erfolge zurück kommen. Ist besser, wenn ich mich nicht mehr in sowas einbringe, das geht nämlich immer irgendwie schief. Ich trolle mich jetzt.

    • Ich will nicht, dass solch lange Beiträge anonym und ohne Rücksprachemöglichkeit, weil auch die Adresse verkappt ist, als Kommentar im B-S erscheint. Diese Art Kommentare werden zukünftig abgewiesen. Wenn eine Meinung veröffentlicht werden soll, dann bitte im Hauptteil und nicht als Kommentar.Und dann auch mit vollem Namen.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.