Götterdämmerung in der Wirtschaft – alle Wege führen zur GWÖ

0

Von Gerd Hofielen

Die Gemeinwohl-Ökonomie etabliert ein ethisches Wirtschaftsmodell. 
Das Wohl von Mensch und Umwelt wird zum obersten Ziel des Wirtschaftens.

„Die Kritik am Kapitalismus ist in den letzten 30 Jahren lauter, beweisbarer und nachvollziehbarer geworden. Der Kapitalismus, auch in der Form der Sozialen Marktwirtschaft, hat Anhänger und Überzeugungskraft verloren. Die Unternehmenslenker haben nun reagiert. Sie müssen sich mit Widerständen auseinandersetzen und sie müssen einige Voraussetzungen in der Politik schaffen, um das Stakeholder-Prinzip rechtlich abzusichern. Die Wirtschafts-Wende hat begonnen und wird weitergehen. Die Voraussetzungen, dass der Shareholder-Kapitalismus reformiert werden kann, sind im Konzept der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) gegeben; denn die GWÖ stellt für die Stakeholder-Value-Logik ein ganzheitliches, vergleichbares und bewertendes Berichtssystem zur Verfügung, das zu einem Managementsystem geformt werden kann.“

„Im August 2019 trat der Business Round Table der USA, eine wirkmächtige Interessenvertretung der US-amerikanischen Wirtschaft, mit einer epochalen Nachricht an die Öffentlichkeit. Der Shareholder-Value sei nicht mehr der alles entscheidende Leitstern der internationalen Konzerne. Sie würden sich allen Stakeholdern verpflichtet fühlen und Wert für alle schaffen. Hier der Orginal-Wortlaut der Erklärung:“ Weiter

Veranstaltung in Braunschweig

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.