Die guten Eindrücke der letzten Tage

0
114

Erfolgreiche Demonstration heute am 24.5. von Fridays for Future

Laut Polizei waren es 2500 Demonstranten. Sprecher: dann sind es bestimmt 3000. Es wurden interessante, auch politische, Beiträge gehalten. Bilder die für sich sprechen:

Pressekonferens von Fridays for Future-Braunschweig

Gestern war ich auf der Pressekonferenz von „Fridays for Future-Braunschweig“. Acht Mitglieder erläuterten professionell die basisdemokratische Struktur der Bewegung und ihre Arbeitsweise. Anfangs hat sich die Bewegung über ein Plenum organisiert. Schnell wurde sie zu groß, um alles im Plenum zu besprechen, daher wird jetzt die inhaltliche Arbeit in Arbeitskreisen vorbereitet. Dargestellt wurde auch, wie über Delegierte die Landes- und Bundespolitik festgelegt wird und wie der internationale Kontakt gehalten wird. Fridays for Future hat etwa 500 Ortsgruppen in Deutschland. Heute wird anlässlich der Europawahl in etwa 360 Orten allein in Deutschland demonstriert.

Die eigentlichen Inhalte der Bewegung, von ihnen „Visionen“ genannt, wurden in einem Brainstorming-Prozess zusammengetragen. Dabei wurden auch Ideen aus anderen Orten übernommen. Nachdem man die Inhalte zusammengefasst hatte, wurden diese Wissenschaftlern und anderen Profis zur Überprüfung und Ergänzung vorgelegt. Das Ergebnis wurde dann im Plenum leicht korrigiert übernommen.

Wenn sie Forderungen für den Ort (z.B. Braunschweig) aufstellen, dann soll das eine Richtung weisen, die jederzeit durch bessere Ideen ersetzt werden können.

Auf der Pressekonferenz waren Schüler und Studenten zwischen 14 und 25 Jahren, die die Fragen der Presse beantworteten. Dass alles macht auf mich einen recht professionellen Eindruck – besonders, wenn man bedenkt, dass die Bewegung in Braunschweig erst wenige Monate alt ist.

Die Pressekonferenz hatte die Struktur der Bewegung zum Thema. Trotzdem kam in einigen Beiträgen die Dramatik der Erderwärmung zur Sprache: Wenn die CO² – Konzentration wie bisher zunimmt, kommt es in 8,5 Jahren zu einer nicht mehr aufzuhaltenden Spirale der Erwärmung – so die Berechnungen von Wissenschaftlern. Ein einfaches Beispiel dazu: Wenn Gletscher weg tauen reflektieren sie nicht mehr Wärme und Licht ins All. Schon Pfützen auf den Gletschern führen zur Aufnahme der Wärme und dann zum Abbau der Gletscher.

Ein Video, das die Politik aufmischt

In den letzten Tagen wurde ein hervorragend gemachtes Video („die Zerstörung der CDU“), von dem 26-Jährigem Rezo lax und inhaltlich treffend rübergebracht. Es wurde etwa 5 Millionen mal angeklickt. Zwei Beiträge zum Video im Braunschweig-Spiegel: „CDU Zerstörer“ Rezo im Interview und „Zerstörung der CDU“ bei You Tube.

Fotos: 1-4 Uwe Meier

Fotos: 5-7 Bernd Krauß

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.