Ein Konflikt?

1
114
Was wollen wir denn nun feiern - wenn überhaupt? Wenn wir gläubige Katholiken sind, sicher "Allerheiligen", wenn wir gläubige Protestanten sind, sicher das Reformationsfest und wenn wir an Geld glauben, sicher Halloween. Und wenn wir an nichts glauben? Das gibt`s nicht. Fotos von Pixabay

Bloß großer, kommerzieller Unsinn und Gruselspaß? Halloween spaltet die Deutschen, vor allem, weil das Fest gleich mit zwei christlichen Feiertagen in Berührung kommt und immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Für die einen ist Halloween bloß kommerzieller Unsinn, für die anderen ein großartiges Gruselvergnügen. Besonders Kinder und Jugendliche finden zunehmend Gefallen an dem aus den USA importierten Feiertag, aber auch immer mehr Erwachsene lassen sich eine gute Halloweenparty nicht entgehen. Verkleidet als Geister, Vampire oder Hexen ziehen sie in der Nacht vom 31. Oktober um die Häuser – und kreuzen so zwei kirchliche Feiertage: den evangelischen Reformationstag am 31. Oktober und das katholische Allerheiligenfest am 1. November.

Weiter

1 KOMMENTAR

  1. Dieser freie Tag ist vollkommen überflüssig. Zum Kirchgang, was bei einem christlichen Feiertag selbstverständlich wäre, wird er schon lange nicht mehr genutzt. Um amerikanischen Blödsinn zu betreiben braucht man keinen freien Tag, das geht immer.
    Dieser zusätzliche Urlaubstag geht nur zu Lasten der Kleinunternehmer. Daran haben die klugen Leute in Hannover bestimmt nicht gedacht. Aber warum auch, das Geld kommt sowieso. Sie haben sich sicher nie Gedanken gemacht, was so an Lohnnebenkosten fällig wird jeden Monat.
    Jeder wundert sich nur, dass mal wieder ein kleines Geschäft in der Innenstadt die Tore schließt.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.