Corona-Krise: Europäisch handeln, Spekulation ausbremsen!

0

Von Gerhard Schick, Bürgerbewegung Finanzwende

Die Krise, die durch den Corona-Virus ausgelöst wurde, entwickelt sich zusehends zu einer wirtschaftlichen Bedrohung für alle europäischen Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen. Wir als Bürgerbewegung Finanzwende wollen sicherstellen, dass die Lasten der Krise diesmal fair verteilt werden.
 
Es gibt bereits erste Anzeichen, dass einzelne Akteure aus der Krise Kapital schlagen. Durch Leerverkäufe wetten sie gezielt auf fallende Kurse. Die Finanzministerinnen und Finanzminister der EU können das verhindern. Schließen Sie sich jetzt unserem Appell an und fordern Sie sie auf, Leerverkäufe sofort zu stoppen!

Die Europäische Zentralbank handelt, sie kann aber nicht schon wieder alleine den Rettungsschirm aufspannen. Die Fehler aus der Finanzkrise ab 2008 dürfen jetzt nicht wiederholt werden. Die Finanzminister müssen schnell, entschieden und geschlossen agieren. Eine Wirtschafts- und Währungsunion kann die Krise nur gemeinsam durchstehen. Deshalb braucht es eine gemeinsame europäische Finanzierung aller Krisenmaßnahmen über einen Corona-Bond. Schließen Sie sich jetzt dem Appell an die Finanzminister an!

Es ist unerträglich mit anzusehen, dass europaweit Leerverkäufer und andere Spekulanten die Märkte in schweren Zeiten zu ihrer Spielwiese erklären. Krisengewinner dürfen uns – zusätzlich zur gesundheitlichen Katastrophe – nicht auch noch finanziell in Zugzwang bringen. Dafür setzen wir uns ein.

Den Appell können Sie hier unterstützen.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.