Braunschweig blüht auch für Hummeln

1
Mit der Braunschweiger Wildbienenmischung können Hobbygärtnerinnen und -gärtner ungenutzte Flächen in ein farbenfrohes Paradies für Wildbienen verwandeln. (Foto: Rieger-Hofmann GmbH)

Die Löwenstadt aufblühen lassen und Lebensraum für Hummeln und Wildbienen schaffen: Die neue Hummelsaatmischung enthält Pflanzen, die insbesondere Hummeln und größere Wildbienenarten anlocken. Die extra auf Braunschweig abgestimmte Mischung ist ab sofort in der Touristinfo, Kleine Burg 14, erhältlich.

Der nächste Schritt in Richtung erste Bienenhauptstadt Deutschlands ist getan. Als Teil des Projekts „Bienenstadt Braunschweig“ und auf Initiative der Stadt Braunschweig ist in Zusammenarbeit mit Expertinnen und Experten des Julius-Kühn-Instituts sowie mit Botanikerinnen und Botanikern der Technischen Universität Braunschweig eine neue Hummelsaatmischung entstanden – zusätzlich zur bereits verfügbaren Braunschweiger Wildbienensaat. Hobbygärtnerinnen und -gärtner können sich mit der neuen Mischung auf insgesamt 36 Pflanzenarten freuen, alle abgestimmt auf das regionale Vorkommen im Raum Braunschweig und zusammengestellt von der Saatgutfirma Rieger-Hofmann. Anders als die Wildbienenmischung wurde die neue Hummelmischung speziell für Hummeln und größere Wildbienenarten entwickelt. Sie enthält Saatgut von Pflanzen, die mit bis zu 150 Zentimeter etwa doppelt so hoch werden wie die der Wildbienenmischung. Da es sich bei einer Vielzahl der Pflanzen um mehrjährige Arten handelt, ist jedoch Geduld gefragt: Richtig bunt wird es erst im zweiten Standjahr, wenn sie ihre volle Blühte zeigen.

Die neue Hummelsaatmischung ist in der Touristinfo Braunschweig, Kleine Burg 14, für 6 Euro pro 20 Gramm erhältlich. Ein Beutel enthält genügend Saat für eine Fläche von rund zehn Quadratmetern. Jan-Niklas Bente, Bereichsleiter beim Stadtmarketing erklärt: „Die Braunschweigerinnen und Braunschweiger haben großes Interesse an der Wildbienenmischung gezeigt. Deswegen möchten wir ihnen die Möglichkeit geben, nun auch die Hummelmischung bei uns zu erwerben und so noch mehr Lebensraum für Hummeln und Bienen zu schaffen.“ Zur Aussaat wird die Hummelsaat zwischen Mitte August und Anfang September oder Mitte März und Anfang Mai oberflächlich aufgestreut und lediglich angewalzt oder angetreten. Es ist nicht nötig, zu düngen, da die Pflanzen einen nährstoffarmen Boden bevorzugen.

Die bisher erhältliche Braunschweiger Wildbienensaat wird weiterhin für 5 Euro in der Touristinfo, Kleine Burg 14, verkauft. Als besonderes Angebot zur nächsten Aussaat gibt es außerdem ab heute zu jedem Bienenhotel – ein ebenfalls in der Touristinfo für 30 Euro erhältliches Nisthaus für Bienen – fünf Gramm der Braunschweiger Wildbienenmischung gratis dazu. Weitere Informationen zur Hummelmischung und eine ausführliche Ansaat- und Pflegeanleitung gibt es unter www.braunschweig.de/neue-souvenirs.

1 KOMMENTAR

  1. wie gut, das das Braunschweiger Hofberichterstattungsblättchen heute zwei volle Seiten mit dem Umbau des Bahnhofsumfeldes gebracht hat und die selbst ernannte „Bienenhauptstadt“ dabei „Klimaneutralität“ anstrebt.

    Kleiner Tipp für die „Experten“ der Stadtvergewaltigung: Beton und Asphalt blüht nicht für die Wildbienen, da wächst auch keine Blühpflanzensaatmischung drauf.

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.