Benefizveranstaltung für die Kinder von Viracocha

0
192
Die Kinder von Viracocha mit dem Gründer des Hilfsprojekts Viracocha, dem Salzgitteraner Steffen Gosewisch.
Die erfolgreiche Veranstaltung in Schloss Salder zur Unterstützung der Kinder von Viracocha bei San Agustin/Kolumbien.

Der Fürstensaal im Schloss Salder in Salzgitter war voll besetzt. Voll besetzt sind auch die Plätze in dem Kinderprojekt im Süden Kolumbiens bei San Agustin, das vor 20 Jahren der Salzgitteraner Steffen Gosewisch, gegründet hat. Und beides hat miteinander zu tun.

Die gemeinnützige Stiftung Viracocha in San Agustin ist heute eine eingetragene, gemeinnützige Stiftung. Auf der Finca Viracocha erhalten Kinder der ärmsten Bevölkerungsschicht an allen Schultagen ein warmes, vollwertiges Mittagessen.

Zu dem Kinder-Hilfsprojekt und dem Privatleben des Initiators Steffen Gosewisch hier ein Interview in Wort und Schrift von Radio Bremen.

Das ist in dem Land Kolumbien, wie auch in vielen anderen Ländern, nicht selbstverständlich. Vor allem nicht auf dem Land. Damit das mit der Unterstützung der Kinder aus Salzgitter so bleibt, wirbt die Stiftung Spendengelder in Deutschland ein. Und dazu gehörte auch die Benefizveranstaltung im Schloss Salder. Zu dieser höchst erfolgreichen Veranstaltung hier ein Bericht (um):

Das sind die erfolgreichen Macher der Veranstaltung: von rechts nach links: H.-J. Mende, P. Schmid, S. Rücker, M. Rudolf, Willi Gosewisch, G. Thobaben.

Zu einer Benefizveranstaltung der besonderen Art mit Philipp Schmid und Hans-Jürgen Mende vom Sender NDR Kultur, konnte die 1. Vorsitzende Gabriele Thobaben, die Gäste im ausverkauften Fürstensaal des Schlosses Salzgitter-Salder begrüßen. Manuela Rudolf (2. Vorsitzende), erläuterte im Anschluss die Arbeit der Stiftung Viracocha, und dann konnte Sabine Rücker (PR-Managerin), endlich das sehnlichst erwartete Moderatoren-Duo mit einleitenden Worten auf die „Bühne“ des bis auf den letzten Stuhl besetzten Saales bitten.

Hans-Jürgen Mende – erst kürzlich mit dem Sprachpreis „Gutes Deutsch in MV“ vom Verein Deutsche Sprache ausgezeichnet – sowie Philipp Schmid – Preisträger des Deutschen Radiopreises 2018 – gaben auf eigenen Vorschlag diese Benefiz-Matinee für die Stiftung Viracocha in San Agustin/Kolumbien.

Die Künstler: Hans-Jürgen Mende und Philipp Schmid

„Klassik auf Wunsch“-Moderator Hans-Jürgen Mende führte das Publikum an diesem Vor-mittag humorvoll und charmant durch das Programm und las zudem abwechslungsreich Geschichten und Gedichte. Sein kongenialer Kollege Philipp Schmid, spielte Musikwünsche, die die Besucher vor dem Konzert einreichen konnten.

Und die Wunschtitel waren ziemlich variationsreich. Virtuos ließ Philip Schmid schier undenk-bare Kombinationen miteinander verschmelzen: So traf beispielsweise Charlie Chaplin auf Schubert, Puccini und Lehár, Abba auf Bach, Händel auf Queen.

Schmid spielte, arrangierte und improvisierte souverän und virtuos (ohne Noten!!!) die Musik auf dem Flügel zu einem neuen Ganzen. Harmonisch, grandios, und nach jedem Mix durch „Danke“-Zurufe des Publikums belohnt.

Die vorgetragenen Texte berührten, regten zum Nachdenken an, brachten zum Schmunzeln und nicht selten sogar zum lauten Lachen. Mende moderierte gut gelaunt mal heitere, mal nachdenkliche Anekdoten und Gedichte, und fand immer gekonnt die Überleitung zur musikalischen Darbietung seines Kollegen.

Eine hellauf begeisterte Zuhörergemeinde verließ nach einem kurzweiligen zweieinhalb-stündigen Programm den Saal – viele mit einem verzückten Lächeln im Gesicht und sicher mit manchem „Ohrwurm“ als Begleiter.

Beide Künstler verzichten auf ein Honorar, und der Veranstalter VIRAS e.V. kann den gesamten Erlös von über 2000 €uro an die Stiftung Viracocha weiterleiten, damit dort auch weiterhin mit dem „Ernährung und Bildung“-Programm geholfen werden kann.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Akteuren, Zuhörern und Unterstützern!

Wer das Duo verpasst hat, oder sie nochmals erleben möchte, hat in diesem Jahr am 07. Dezember in der Stadtkirche Walsrode dazu Gelegenheit. Das Konzert am 10.Dezember im kleinen Sendesaal des NDR in Hannover ist bereits ausverkauft.

Auch VIRAS e.V. möchte auf seine nächste Vereins-Veranstaltung hinweisen: am 17.04.2020 im SCHMIDT-Terminal Wolfenbüttel werden Texte aus Lateinamerika gelesen, musikalisch umrahmt von den „PARADOGS“.

Mysteriöse Steinfigur – hier ein Jaguarmensch – im Archeologischen Park von San Agustin/Süd-Kolumbien Foto: Uwe Meier

Weitere Informationen über die Stiftung VIRACOCHA für bedürftige Kinder und Familien in San Agustin/Kolumbien finden sie auf der Homepage. Kontakt: viracocho-ev@gmx.de

Bankverbindung: IBAN: DE73 2505 0000 0003 1341 11

Möchten Sie den Artikel kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.